Bundesverdienstorden für Jutta Staudt aus Auerbach

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die Auszeichnung würdigt besonderes ehrenamtliches Engagement. Die 74-Jährige hat sich besonders für Kinder und Familien eingesetzt.

Auerbach/Dresden.

Jutta Staudt aus Auerbach wird mit dem Bundesverdienstorden geehrt. Die 74-Jährige erhält die Auszeichnung am Donnerstag in Dresden von Sachsens Ministerpräsidenten Michael Kretschmer (CDU) überreicht, stellvertretend für den Bundespräsidenten.

Mit der Auszeichnung werden zwölf sächsische Bürgerinnen und Bürger geehrt, die sich in besonderer Weise um das Gemeinwohl verdient gemacht haben, so eine Mitteilung der Staatskanzlei. Jutta Staudt habe sich mehr als zwei Jahrzehnte ehrenamtlich im sozialen und familienpolitischen Bereich engagiert. Die langjährige CDU-Stadträtin war 1994 als Gründungsmitglied am Aufbau des inzwischen aufgelösten Deutschen Familienverbands im Vogtland beteiligt. Sie übernahm Verantwortung als Vorsitzende des Kreisverbands und viele Jahre auch als Vorsitzende des Landesverbandes Sachsen. Besonders wichtig war ihr die Förderung von Kindern im Vorschulalter - ob beim Kindersport oder der Musikerziehung. Auf Initiative von Staudt entstand zudem das Familienzentrum in Auerbach. (lh)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.