Gedenktafel für Pfarrersfrau

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Oelsnitz.

Am Haus Kirchplatz 3 in Oelsnitz wird am heutigen Mittwoch, 17 Uhr eine Gedenktafel für die Oelsnitzer Pfarrersfrau Luise Horn (1901 bis 1994) angebracht. Sie hatte in der Zeit des Nationalsozialismus im Februar 1945 die Tochter ihrer jüdischen Schwägerin Nora Brantmay, ihr Patenkind Rosemarie, aufgenommen und das Kind so vor der Deportation ins Konzentrationslager bewahrt. Die Tafel wird in Anwesenheit der heute 86-jährigen Rosemarie Kluge enthüllt. Angestoßen worden war die Ehrung durch den Oelsnitzer Ekkehard Brückner nach einer Veröffentlichung über Luise Horn in der Reihe "Biographisches Kalenderblatt" von "Freie Presse"-Redakteur Ronny Hager im Amtsblatt Stadtanzeiger Oelsnitz. (hagr)

Neu auf freiepresse.de