Niedrigwasser: Baden an der Pirk auf eigene Gefahr

Oelsnitz/V..

Ende des Badevergnügens: An der Talsperre Pirk im Vogtland ist der offizielle Badebetrieb für dieses Jahr ab sofort beendet. In Absprache mit der Landesuntersuchungsanstalt für das Gesundheits- und Veterinärwesen Sachsen hat das Gesundheitsamt des Kreises den Badebetrieb an der Talsperre Pirk als vorzeitig beendet an die EU weitergemeldet. Das teilt das Landratsamt auf Anfrage von "Freie Presse" Donnerstagnachmittag mit. Als Grund wird der niedrige Wasserstand am Gewässer angegeben. Die Talsperre entspricht damit nicht mehr den Voraussetzungen für ein repräsentatives Badegewässer nach EU-Richtlinie. Somit entfalle auch die Überwachungspflicht des Gesundheitsamts, heißt es. Ein Baden auf eigene Gefahr steht den Besuchern allerdings frei, teilt das Gesundheitsamt mit. 

Schwimmern war die Algenentwicklung an der Pirk aufgefallen. Das Gewässer erscheint grün. Die Talsperren Pirk, Pöhl und Falkenstein im Vogtlandkreis sind als EU-Badegewässer eingestuft. Im Internet waren nach dem turnusmäßigen Probentermin für Mitte August  für die Pirk seitens des Gesundheitsamtes keine neuen Ergebnisse veröffentlicht worden. Auf eine diesbezügliche Anfrage von "Freie Presse" hieß es am Mittwoch, es sei aufgrund des Niedrigwassers keine Beprobung mehr erfolgt, nur eine Sichtkontrolle am 22. August, bei der keine Massenentwicklung von Blaualgen festgestellt wurde. Eine weitere Nachfrage von "Freie Presse" zur Badewasserqualität und dem Prozedere der Beprobung an der Pirk, ergab dann am Donnerstag den Verweis auf das offizielle Ende der Badesaison.


Die planmäßigen Probenentnahmen an den Talsperren Pöhl vom 19. August und in Falkenstein vom 14. August waren laut Angabe des Gesundheitsamtes unauffällig. (nij)

Bewertung des Artikels: Ø 3.5 Sterne bei 2 Bewertungen
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...