Polizisten fangen ausgebrochene Pferde ein

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Einen ungewöhnlichen Polizeieinsatz erlebte jetzt Oberfranken. Für einen Pferdehalter hat das ein Nachspiel.

Thierstein/Hendelhammer. Der Anruf eines Bürgers hat am Wochenende bei der Polizei in Oberfranken einen nicht alltäglichen Einsatz ausgelöst. Er berichtete, dass die Pferde eines Nachbarn zum wiederholten Mal die Koppel durchbrochen hätten und nun frei durchs Dorf laufen würden. Um die Gefahr durch die freilaufenden Pferde zu beseitigen, machte sich umgehend eine Streife der Polizeiwache Selb auf den Weg. Diesen gelang es mit ein wenig Überzeugungsarbeit und Leckerli, die beiden Ausreißer wieder einzufangen und zur Koppel zurückzubringen.

Der Pferdehalter hingegen zeigte sich weniger einsichtig. Mehrfache Hinweise, auch aus jüngster Vergangenheit, seine Pferde besser einzuzäunen und zu sichern, blieben bislang augenscheinlich ohne Erfolg. Die Polizei hat deshalb das Landratsamt Wunsiedel informiert. (bju)