Schöneck plant größere Holzernte

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Der Stadtwald stellt eine gute Kapitalanlage dar

Schöneck.

Im Schönecker Stadtwald ist für den September und Oktober der Einschlag von mehr als 2000 Festmetern Holz vorgesehen, und zwar im Bereich am Fernsehturm, zwischen Muldenberger und Falkensteiner Straße. Der Stadtrat hat Bürgermeisterin Isa Suplie (CDU) ermächtigt, den Auftrag zu vergeben, da im August keine Sitzung geplant ist, die Arbeiten aber bereits Anfang September beginnen sollen. Nach den Informationen der Bürgermeisterin wurden inzwischen sechs Firmen angeschrieben, um Angebote einzuholen.

Schöneck verfügt über 516 Hektar Stadtwald mit einem Holz- bestand von mehr als 175.000 Festmetern, die eine gute Kapitalanlage für die Stadt darstellen. Geschlagen wurden allein in den Jahren von bis 2013 knapp 16.700 Festmeter, einschließlich rund 3400 Festmetern Schadholz durch Schneebruch in den Wintern 2009 und 2011.

Dominanter Baum ist mit über 90 Prozent die Fichte, gefolgt von Lärche und Kiefer, die insgesamt etwa ein Prozent des Bestands ausmachen. Neu angepflanzt wurden in den vergangenen Jahren vor allem Rotbuche und Weißtanne. Rund 30 Prozent des Baumbestandes im Stadtwald sind 90 Jahre und älter. Nachdem sich der Holzvorrat pro Festmeter in den vergangenen 30 Jahren verdoppelt habe, wurde der Stadt bereits 2020 empfohlen, den Holzeinschlag zu erhöhen.

Im Zuge des Waldumbaus soll in der Region der Anteil von Laubbäumen wie Eiche, Buche und Ahorn bis 2100 schrittweise auf 50 Prozent erhöht werden. (tm)

Neu auf freiepresse.de
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.