SPD-Frau kritisiert Anti-Gender-Votum

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Oelsnitz.

Nicole Schwab, Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Dreiländereck, übt Kritik am Anti-Gender-Votum des Oelsnitzer Stadtrates. Der Beschluss sieht die Einhaltung der deutschen Rechtschreibung im amtlichen Sprachgebrauch der Oelsnitzer Stadtverwaltung vor - Gender- sternchen und Binnen-I sind somit tabu. "Der Beschluss ist somit für eine moderne Gesellschaft extrem enttäuschend und für alle, denen echte Gleichberechtigung am Herzen liegt, ein deutliches Signal, dass noch viel Arbeit vor uns liegt", so Schwab. Sie kritisiert zudem, dass die CDU-Fraktion den AfD-Antrag unterstützt habe. Schwab: "Dies zeigt es einmal mehr, wie bereitwillig sich die sächsische CDU bei der AfD anbiedert und scheinbar immer noch nicht verstehen will, dass sie damit zum Steigbügelhalter wird. Zum anderen beweist sie damit, die Zeichen der Zeit nicht verstehen zu wollen und wissenschaftliche Erkenntnisse zu ignorieren." (tb)

Das könnte Sie auch interessieren
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.