Telefonbetrüger bring Paar aus Bad Elster um 30.000 Euro

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Mit einer perfiden Betrugsmasche per Telefon haben Kriminelle ein Paar aus dem oberen Vogtland um ihr Geld gebracht.

Bad Elster.

Mit einer perfiden Betrugsmasche haben Kriminelle ein Paar aus Bad Elster um 30.000 Euro gebracht. Die Polizei berichtet über den Vorgang: Am Freitag erhielt ein 60-Jähriger einen Anruf von einem Mann, der Deutsch mit vermutlich türkischem Akzent sprach und sich als Mitarbeiter der Sparkasse Vogtland ausgab.

Er informierte ihn darüber, dass der TAN-Generator, den der Sparkassenkunde und dessen 60-jährige Partnerin nutzen, abgeschaltet werde und deshalb ein neuer beantragt werden müsse. Dazu benötige er nun eine TAN. Da die angezeigte Telefonnummer mit der des Geldinstituts übereinstimmte und der Anrufer sowohl die Bankdaten als auch die Telefonnummern des Paares kannte, schöpften sie keinen Verdacht und folgten den Anweisungen des Betrügers.

Anschließend erklärte der Anrufer, dass man dem Paar umgehend eine Bestätigung zuschicken werde. Als das Schreiben ausblieb, wandte sich das Paar an die Sparkasse, die von dem Vorgang keinerlei Kenntnis hatte. Vom Konto der Geschädigten wurde inzwischen eine Summe von rund 30.000 Euro abgebucht, so die Polizei. Sie warnt: Niemals Passwörter oder TAN-Nummern am Telefon herausgeben. (tb)

Korrektur: Die Polizei hat ihre Darstellung in dem dargestellten Fall korrigiert: Demnach hat der Geschädigte telefonisch keine TAN herausgegeben. Er wurde vielmehr von den Betrügern aufgefordert, seine EC-Karte in den TAN-Generator zu stecken - was offenbar den Zugriff aufs Konto ermöglichte. Der Computer des Geschädigten war zu dem Zeitpunkt aus.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.