BMW-Autohaus Strauß in Plauen und Zwickau wechselt Besitzer

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die Kühnert-Gruppe übernimmt die beiden Standorte zum 1. Juli. Das dritte Strauß-Autohaus in Südwestsachsen schließt.

Plauen.

Die BMW-Autohäuser Strauß in Plauen und Zwickau werden von den Kühnert-Gruppe aus dem thüringischen Langenwetzendorf übernommen. Der neue Eigentümer erweitert damit nach eigenen Angaben die Zahl seiner Standorte auf acht Betriebe und vertreibt ab Juli auch in Plauen und Zwickau die Marken BMW und Mini. Seit 1992 ist das Autohaus Strauß in Südwestsachsen Vertragshändler für die Marken BMW, MINI und BMW M.

Derzeit werden 85 Mitarbeiter in den Filialen Plauen, Zwickau und Auerbach beschäftigt. Sämtliche Mitarbeiter sollen weiterbeschäftigt werden - auch aus der Auerbacher Filiale, die laut Kühnert schließt. "Wir reagieren mit diesem Schritt auf die starken Branchenveränderungen und schaffen die Voraussetzung, Arbeitsplätze zu erhalten und auch zukünftig zuverlässige Ansprechpartner unserer Kunden für BMW und Mini zu sein", erklärten die Inhaber Sören Strauß und Andreas Scholz.

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.