Explosionsgefahr bei Stahlbaufirma in Plauen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Unkontrollierter Sauerstoffaustritt hat am Montag zu einem Einsatz von Feuerwehr und Rettungskräften in der Hofer Vorstadt geführt. Dem betroffenen Betrieb entstanden 50.000 Euro Schaden.

Plauen.

Nach einem technischen Defekt ist bei einer Stahlbaufirma in der Hofer Vorstadt am Montagnachmittag unkontrolliert Sauerstoff aus einem 9000-Liter-Tank ausgetreten. Aufgrund der Explosionsgefahr sperrte die Polizei das Gelände im Umkreis von 300 Metern ab, teilt die Behörde am Dienstag mit.

Ein Servicetechniker konnte am Montagnachmittag das defekte Ventil reparieren. Der Tank wurde wieder verschlossen. Durch den Produktionsausfall entstanden der Firma 50.000 Euro Schaden. Verletzt wurde niemand. Die Berufsfeuerwehr Plauen, die Freiwillige Feuerwehr Neundorf und zahlreiche Mitarbeiter des Rettungsdienstes waren im Einsatz. (sane)

Neu auf freiepresse.de
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.