Marode Arbeitsgrube wird erneuert

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Zobes.

Die Sanierung des Fußbodens im Bauhofgebäude in Zobes, einem Ortsteil von Neuensalz, wird nun doch teurer als geplant. Statt der geschätzten Kosten von rund 20.000 Euro muss die Gemeinde jetzt 24.000 Euro aufbringen. Während der Bauarbeiten stellte sich heraus, dass die Balken der Arbeitsgrube so marode sind, dass Einsturzgefahr bestand. Die Gemeinderäte von Neuensalz waren während ihrer Sitzung am Montag aufgefordert, ihr Einverständnis zu den nun höheren Kosten zu erteilen. Dem einstimmigen Beschluss ging die Erklärung von Birgit Gündel, der Sachgebietsleiterin des Bauwesens im Treuener Rathaus voraus, dass die bauausführende Firma ein Nachtragsangebot erstellt habe. Die Holzbalken ersetzte die Baufirma durch Stahlprofile. Zur Fußbodensanierung gehört auch die Versiegelung der Betonfläche, ein neuer Anstrich im Bereich der Werkstatt und die Erneuerung der Grubenbeleuchtung sowie eines Teils der Heizkörper. (sia)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.