Plauener Speziallampenhersteller Vosla verliert Großauftrag und baut 40 Stellen ab

Plauen .

Beim traditionsreichen Halogen- und Speziallampen-Hersteller Vosla aus Plauen steht Personalabbau an. Eine entsprechende Anfrage bestätigte Bernd Schwieder, der für die Geschäftsfeldentwicklung des Unternehmens zuständig ist.

Vosla sei durch einen "unvermittelten Wegfall eines Großauftrags gezwungen, die Produktionskapazitäten zu drosseln und die Personalkapazitäten anzupassen", erklärt Schwieder. Die Einschnitte erfolgen unter Einbeziehung von Betriebsrat und der IG Metall Zwickau. Nach abgeschlossenen Verhandlungen und Einigung sei eine zukünftige Belegschaftsgröße von rund 170 Mitarbeitern vorgesehen. Zuletzt hatte Vosla 210 Beschäftigte. Den Abbau von 40 Stellen will das Unternehmen durch "Nichtnachbesetzung offener Vakanzen sowie betriebsbedingte Kündigungen" erreichen. Die betroffenen Mitarbeiter sowie die Belegschaft seien unmittelbar über das Vorgehen informiert worden.

Bernd Schwieder: "Die Unternehmensleitung hält weiterhin an den eingeleiteten Umbaumaßnahmen sowie an der mittelfristigen Zielsetzung fest, Vosla als qualitätsgetriebenen Spezialist für Halogenlampen im Automotive- wie auch in unterschiedlichen Industrie-Segmenten zu positionieren." Parallel hierzu werde auch die bereits begonnene Erweiterung hin zu einem Serviceanbieter vorangetrieben. (ur)

 

 

Bewertung des Artikels: Ø 4 Sterne bei 2 Bewertungen
2Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 1
    0
    Interessierte
    14.10.2018

    Wohin geht denn der Großauftrag ?

  • 2
    0
    aussaugerges
    13.10.2018

    Sinnlos noch was dagegen zu schreiben.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...