Ungewöhnlich: Vogtländer Krimiautorin dankt Schreibblockade

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Annette Krupka kam bei einem Fachbuch nicht voran. Erst, als sie sich einem mörderischen Thema widmete, lief es wieder wie geschmiert. Inzwischen hat sie sogar eine Krimi-Fangemeinde.

Plauen.

Annette Krupka sitzt in einem Plauener Café. Auf dem Tisch steht ihr Laptop - den hat sie immer dabei, genauso wie Band sechs ihrer Romanreihe. "Virus" lautet der Titel.

Annette Krupka ist Krimiautorin aus Leidenschaft. Selbst die Coronapandemie inspirierte die Vogtländerin zu einer mörderischen Geschichte, die mitten in Plauen spielt: Ein Virus hat sich in der Stadt ausgebreitet, drei junge Mädchen verschwinden. Die Ermittlerin Kate beginnt ihre Arbeit - dann wird das erste tote Mädchen gefunden.

Annette Krupkas Hauptfigur Katharina "Kate" Schulz zog als Kind mit ihren Eltern von Plauen nach Amerika und ging zum FBI. Als ihre Großmutter ermordet wird, kommt sie zurück nach Plauen. Hier lebt, liebt und arbeitet sie und mit ihr ein Hauptkommissar, ein Pathologe aus Syrien und ein serbischer Bordellkönig. Kates Fälle sind abgeschlossen, ihre Lebensgeschichte erschließt sich indes erst nach und nach.

In Krupkas Romanen gibt es realistische und fiktive Orte sowie Personen. "Kate entstammt meiner Fantasie", berichtet die Autorin. Ihre Romane sind im Taschenbuchformat erschienen, die Stadt Plauen findet sich als Foto jeweils auf dem Cover. Momentan sitzt die gebürtige Plauenerin an ihrem elften Band mit dem Titel "Phobie".

Die 62-Jährige schreibt seit über zwei Jahren Kriminalromane - und das kam auf ungewöhnliche Weise zustande: nämlich als Folge einer Schreibblockade. Krupka saß eigentlich an einem Fachbuch, für das sie viel recherchieren musste - doch irgendwann kam sie nicht weiter. Die Autorin wollte ihren Kopf frei bekommen und versuchte sich spontan an einem anderen Metier. So entstand ihr erster regionaler Kriminalroman - und auch ihr Fachbuch wurde tatsächlich fertig, die Schreibblockade war überwunden.

Bisher hat Annette Krupka nur Krimis veröffentlicht, momentan sitzt sie jedoch an einem historischen Roman. Der soll über 700 Seiten umfassen. Diesen Roman möchte die Vogtländerin über einen Verlag auf den Markt bringen, während die Kriminalromane in Eigenvermarktung veröffentlicht werden. Die Bücher haben eine ISDN-Nummer und können bei Buchhändlern bestellt werden. So manch einer nutzt das: Die Autorin besitzt inzwischen eine kleine Fangemeinde in Plauen und Greiz, erzählt sie.

Annette Krupka ist seit 2005 selbstständige Unternehmensberaterin in Gesundheitsberufen und Dozentin an der Berufsakademie im Bereich Pflegemanagement. Sie hat ihr Diplom als Pflegewirtin und einen Master in Gesundheitsmanagement. Sie ist viel gereist, auch weil sie als internationale Referentin auf Kongressen unterwegs war. Krupka geht gerne Joggen - beim Sport kommen ihr die besten Ideen.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.