Warum eine Plauenerin mit Ukrainerinnen strickt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Mehr als 2600 Geflüchtete aus der Ukraine leben im Vogtland. Um 120 Familien kümmert sich die Markus-Paulus-Kirchgemeinde in Plauen. Wie Stricken den Frauen hilft, ihr Trauma zu bewältigen.


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren