Neuer OB verzichtet auf das Gendern

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Plauen.

Plauens Oberbürgermeister Steffen Zenner (CDU) wird im Rathaus keine geschlechterneutrale Sprache einführen. Das sagte er in seiner ersten Stadtratssitzung als Stadtoberhaupt. Die CDU-Fraktion hatte vor Wochen beantragt, dass die Verwaltung in ihrem Schriftverkehr auch künftig auf die Gender-Schreibweise verzichten soll. Laut Zenner sei der Antrag geprüft worden. Er komme aber nicht zur Abstimmung in den Stadtrat - denn die Zuständigkeit für die Entscheidung liege nicht bei dem, sondern bei ihm als Verwaltungschef. Als dieser habe er entschieden: Formulierungen der Verwaltung sollen sich nach der amtlichen deutschen Rechtschreibung richten, also etwa ohne Gender-Sternchen oder -Striche. "Es gibt keinen Grund, weshalb wir uns grammatikalisch falsch äußern sollten", so Zenner. (nd)

Das könnte Sie auch interessieren