Neues Urlaubsquartier bietet Flair der 1950er-Jahre

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die kleine Ferienwohnung unweit der Plauener Innenstadt lädt nicht nur zum Verweilen ein, sie schickt Besucher auch auf eine besondere Reise durch die Zeit.

Plauen.

Der Rundfunkempfänger vom VEB Stern-Radio Stassfurt summt ganz leise, nachdem Steffen Hegner ihn eingeschalten hat. "Die Röhren müssen erst warm werden", sagt der 39-Jährige. Er scheint selbst gespannt zu sein, was gleich zu hören sein wird. Nachrichten. Hegner schmunzelt.

Der Musikschrank aus den 1950ern ist das Herzstück der Wohnung im Hochparterre auf der Plauener Weststraße 24, aber längst nicht der einzige Einrichtungsgegenstand, der dort ganz bewusst seinen Platz gefunden hat. Auf der Kommode liegen Einrichtungsmagazine aus der zweiten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts, in der Küche weckt die Kaffeemaschine mit gelber Plastikverschalung sicher bei dem ein oder anderen Gast Erinnerungen. Denn Übernachtungsgäste sind hier willkommen. Seit September hat Steffen Hegner die 47 Quadratmeter große Wohnung als Ferienquartier inseriert. "Nach drei Tagen hatte ich bereits die erste Buchung. Das Konzept scheint zu passen", sagt der Plauener. Die Idee dazu kam nicht von ungefähr, denn in dem Altbau an der Ecke Karl-/Weststraße hat der selbstständige Mediengestalter bereits ein Quartier für kreative Köpfe geschaffen. Auf zwei Etagen hat Hegner die Büro-Gemeinschaft "Freiraum" etabliert, in der Freiberufler, Existenzgründer, Künstler und seit der Pandemie auch Angestellte im Homeoffice einen Platz finden. Die mietbaren Einzel- oder Großraumbüros sind möbliert - selbstverständlich im Retro-Stil. "Ich bin kein Vergangenheitsverklärer, aber ich schätze den Stil und die handwerklich gute Arbeit", sagt Hegner. Von Kollegen, mit denen der Videoschnitt-Profi häufig zusammenarbeitet, sei in der Vergangenheit immer wieder die Frage gekommen, wo man in der Nähe übernachten könne. "Und als die Wohnung im Hochparterre frei wurde, habe ich nicht lange überlegt", sagt Hegner. Der Zeitpunkt ist gut gewählt, denn laut Tourismusverband Vogtland konnten im August 2021 im Landkreis 15,3 Prozent mehr Übernachtungen verzeichnet werden als im August 2019.

Die kleine Zeitreise ins vergangene Jahrhundert im Herzen Plauens kostet pro Übernachtung und Person 45 Euro, für zwei Personen 65 Euro. Ein Doppelbett gibt es allerdings nicht, dafür eine Schlafcouch. "Grundsätzlich ist die Wohnung nicht für den Familienurlaub geeignet. Ich habe mich bewusst dafür entschieden, das Quartier eher für Berufspendler oder Touristen ohne Kinder vorzuhalten." Hegner ist zufrieden. "Mit zehn Übernachtungen pro Monat trägt sich das Angebot. Bislang waren es durchschnittlich sieben." Und wer sich während des Aufenthalts in ein Möbelstück verliebt, hat gute Chancen, das auch zu erwerben. "Die Wohnung ist gleichzeitig Ausstellungsraum", so Hegner.

www.freiepresse.de/ferienwohnung

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.