Abo
Sie haben kein
gültiges Abo.
Schließen

Paracelsus: Reichenbacher Klinik stellt Ende März Betrieb ein

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Was Insolvenzverwalter Christopher Seagon den Beschäftigten in der Mitarbeiterversammlung am Dienstag zu sagen hatte


Registrieren und testen.

Das könnte Sie auch interessieren

55 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 9
    1
    Malleo
    06.12.2022

    KT
    Die Möglichkeit zu schreiben ist doch gegeben!
    Die Frage ist aber, was der Empfänger empfindet und wie weit links das Herz schägt, heißt die moralische Instanz sitzt in Chemnitz.
    Zum Krankenhaus, es ist nur eines von vielen.
    Kirchberg, Lichtenstein-auch da gibt es Rauchsäulen.
    Aber Lauterbach wird das schon richten!

  • 6
    1
    nordlicht
    06.12.2022

    Kein Wunder, dass viele Klinikärzte hinhauen, bei den Bedingungen heut' zu Tage.
    In den Nachrichten hörte ich wie Herr Lauterbach sagte, dass man billiger und dafür mehr machen muss.
    Weiss aber nicht genau, ob es in dem Zusammenhang war.
    Und nicht alle Ärzte wollen in einem MVZ tätig sein.

  • 10
    2
    0laf
    06.12.2022

    @Bautzemann: Er will den "Rohr-Kreppierer" DRJs klammheimlich wieder abschaffen. Zumindest in ländlichen Gebieten, wo die Daseinsfürsorge auch ohne Krankheitsfabriken aufrechterhalten werden soll. Denken Sie an die Idee das Krankenhaus Frankenberg am Leben zu erhalten. Es sollte ein modernes Gesundheitszentrum werden. Was ist daraus geworden ? Wessen Hausärztin jetzt in Rente geht, steht in Chemnitz plötzlich "ohne" da. Plötzlich und unerwartet trat die Entwicklung ein, welche seit Jahren bekannt und unangetastet blieb. Nun haben wir den Salat. "Plötzlich und unerwartet..." ist leider an der Tagesordnung.

  • 11
    1
    Bautzemann
    06.12.2022

    Hier hat die soziale Marktwitschaft erbarmungslos zugeschlagen. Krankenhäuser gehen in die Insolvenz! Geht's noch? Was ist das für ein gesellschaftliches System wo die Daseinsvorsorge nichts ,aber auch nichts bedeutet. Da bin ich mal gespannt wie die Eigentümer das gekündigte Personal vermitteln. Mit Sicherheit ans Arbeitsamt, wie halt bei vielen Grossbetrieben. Gerade im strukturschwachen Vogtland ist jeder Arbeitslose einer zuviel. Es gibt aber einen Hoffnungsschimmer. Lauterbach verkündete heute eine Revolution im Gesundheitswesen. Ob das der Klinik in Reichenbach noch helfen kann?

  • 14
    2
    KTreppil
    06.12.2022

    Nun bin ich sehr gespannt, ob die Kommentarmöglichkeit dieses Mal bleibt oder auch ganz still und leise wieder aufgehoben wird, wie beim heutigen Artikel zum Besuch von Herrn Steinmeier. Aber es ist ja eh spät genug, dass dazu keine Diskussion mehr aufkommen wird. Ein Schelm, wer Absicht dahinter vermuten könnte...und mal sehen ob mein Kommentar diesmal als unbedenklich eingestuft wird.
    Was soll man aber eigentlich auch zu diesem Thema schreiben oder diskutieren. Angesichts der Erfahrungen, die mit Corona gemacht wurden, den fehlenden Kapazitäten in der Hochzeit von Corona, fehlen einem die Worte, dass mal wieder ein Krankenhaus geschlossen wird. Noch mehr, dass ein Krankenhaus überhaupt insolvent werden kann. Hoffentlich bekommt Herr Steinmeier davon in Freiberg etwas mit. Hier ist eigentlich dringend die Politik gefragt, dringend und grundlegend am System etwas zu ändern. Aber Herr Lauterbach twittert wohl gerade zu anderen Themen...?