Auktion: Renditestarke Immobilien aus Westsachsen werden in Dresden versteigert

Am 1. und 5. März finden in Leipzig und Dresden die Frühjahrs-Auktionen der Sächsischen Grundstücksauktionen AG (SGA) statt. Insgesamt 107 Immobilien aus ganz Mitteldeutschland stehen dabei zum Verkauf. Im aktuellen Auktionskatalog finden sich viele Immobilien aus Westsachsen.

Ein denkmalgeschütztes Mehrfamilienhaus wurde aus dem staatlich anerkannten Erholungsort Eibenstock zur Auktion eingeliefert. Das um 1910 erbaute, gepflegte Gebäude kommt ab 395.000 Euro zur Auktion. Die Jahresmiete für das renditestarke Objekt beläuft sich auf ca. 37.922 Euro netto. In Eibenstock steht außerdem eine attraktive, vermietete Seniorenresidenz mit ausgebautem Dachgeschoss und Garagenanbau zum Verkauf. Die Komplettsanierung des Gebäudes erfolgte bis 2017. Die Senioren-Wohngemeinschaft wird vom Arbeitersamariterbund (ASB) betreut und kann ab 195.000 Euro ersteigert werden. Ca. 25.000 Euro beträgt die Netto-Jahresmiete.

In Reichenbach/Vogtland kommt ein Wohn- und Geschäftshaus unter den Hammer. Die Immobilie befindet sich im Zentrum der Altstadt und ist im Sanierungsgebiet gelegen. 149.000 Euro lautet das Mindestgebot. Die Netto-Jahresmiete für das teilweise vermietete Objekt beträgt ca. 14.021 Euro.

Auch in der drittgrößten sächsischen Stadt Chemnitz kommen mehrere interessante Immobilien zur Versteigerung. So können Interessenten für ein freistehendes Einfamilienhaus im ruhig gelegenen, aber dennoch zentrumsnahen Stadtteil Kleinolbersdorf-Altenhain ab 175.000 Euro mitbieten. Zur Immobilie gehören außerdem eine Garage, ein Anbau und ein Garten. Auch ein Wochenendbungalow im Chemnitzer Stadtteil Adelsberg kann ab 90.000 Euro ersteigert werden. Eine vermietete und zum Verkauf stehende Ein-Zimmer-Wohnung mit einem Startgebot von 17.000 Euro befindet sich in einem Wohn- und Geschäftshaus im Lutherviertel des Stadtzentrums. Für eine ehemalige Bankfiliale in derselben Eigentümergesellschaft müssen mindestens 39.000 Euro geboten werden. Ein neuer Eigentümer wird auch für eine ca. 54 Quadratmeter große, vermietete Eigentumswohnung gesucht. Das Mindestgebot beträgt 39.000 Euro.

Aus der Robert-Schumann-Stadt Zwickau wurde ein bezugsfreies Teileigentum mit Garagenstellplatz für ein Mindestgebot von 18.000 Euro eingeliefert.

In Aue-Bad Schlema können Interessenten für ein denkmalgeschütztes Büro- und Verwaltungsgebäude mitbieten. Besonders beeindruckend wirkt die Putzfassade des Hauses mit attraktiver Struktur- und Stuckgestaltung sowie Kastenerker. Das Mindestgebot beträgt 65.000 Euro.

Ein Erholungsgrundstück mit Wochenendhaus und Garage kann im Sächsischen Staatsbad Bad Brambach bereits ab 15.000 Euro ersteigert werden. Das Gelände befindet sich in ruhiger Ortsrandlage unterhalb eines Waldgebietes. Ein weiteres Grundstück mit Bungalow, in unmittelbarer Nähe dieser Immobilie, kann ab 2.000 Euro den Eigentümer wechseln.

Sehen Sie sich jetzt den gesamten Auktions-Katalog mit 107 interessanten Immobilien an.

Alle Auktionsimmobilien werden auf freiwilliger Basis versteigert.

Hinweis: Wenn Sie auf die Orte im Text klicken, werden Sie sofort auf die entsprechenden Katalogseiten weitergeleitet. Blättern Sie im Online-Katalog der Sächsischen Grundstücksauktionen AG und finden Sie ihr Wunschobjekt.

Die Frühjahrs-Auktionen der Sächsische Grundstücksauktionen AG im Überblick:

 

Leipzig / NH-Hotel Messe Leipzig, Fuggerstraße 2
1. März 2019 (Freitag) ab 11.00 Uhr
Immobilien aus Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt

Dresden / Hotel Elbflorenz, Rosenstraße 36
5. März 2019 (Dienstag) ab 11.00 Uhr
Immobilien aus Sachsen

 

Tipps für Bieter:

  • Studieren Sie den gesamten Katalog mit 107 Immobilien. Diesen können Sie kostenlos unter 0351-43 70 800 bestellen oder als Download über die Homepage www.sga-ag.de abrufen.
  • Fordern Sie zu Objekten, die Sie interessieren, das kostenlose Exposé an.
  • Wenn Sie möchten, können Sie auch einen Besichtigungstermin vereinbaren.
  • Falls Sie bei der Auktion nicht persönlich anwesend sein können, besteht die Möglichkeit telefonisch oder schriftlich mitzubieten.
  • Das abgegebene Gebot und der Zuschlag des Auktionators werden an Ort und Stelle vor einem der anwesenden Notare notariell beurkundet. Als Käufer müssen Sie vor Ort die Bietungssicherheit sowie die Auktionscourtage erbringen und dem Notar einen gültigen Ausweis vorlegen.

Weitere Auskünfte erteilen Ihnen die Mitarbeiter des Auktionshauses unter 0351-43 70 800.

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...