Seit mehr als 35 Jahre währt die Erfahrung der Experten von Glöckner-Optik in Zwönitz und Thalheim nun schon. Das Team verbindet traditionelles Handwerk mit modernster Messtechnologie. Im Mittelpunkt steht nicht nur die nutzerorientierte Beratung zu Brillen und Fassungen, sondern auch der modische Aspekt. Dabei betrachten die Mitarbeiter des Teams nicht nur die Brille als Sehhilfe, sondern den gesamten Sehprozess - mit Fachwissen, Empathie und Beratungsgeist sowie aufgeschlossen für neueste Technik.

Am Anfang einer jeden Kundenbetreuung steht die genaue Bedarfsanalyse. Denn jeder Mensch ist ein Original - mit seinen einzigartigen Augen und speziellen Sehanforderungen. Und weil eben kein Auge dem anderen gleicht, jedes so individuell wie ein Fingerabdruck ist, ist das gesamte Auge präzise zu vermessen. Dies geschieht bei Glöckner-Optik auf Basis der so genannten Wellenfront-Technologie, die das Sehprofil der Augen ermittelt und mit einer optischen Karte darstellt. Sehfehler, die bei einem einfachen Sehtest nicht erfasst werden können, werden hier berücksichtigt, umgerechnet und können gezielt bei der Fertigung individueller Brillengläser berücksichtigt werden. Die Kombination modernster Messtechnik und Mitarbeitern mit langjähriger Erfahrung gewährleistet bei Glöckner-Optik letztendlich ein optimales Messergebnis. Neben der optimalen Lösung für bestes Sehen, ist natürlich auch das Aussehen der neuen Brille bei der Auswahl entscheidend.  Egal ob elegant, sportlich oder frech und flippig - mit den Hunderten verschiedener Brillenfassungen, die bei Glöckner-Optik zu haben sind, setzen die Fachleute die passenden Akzente und beraten zuverlässig bei der Auswahl der neuen Brille.

Zusätzlich zu Brillen, Sonnenbrillen, Kontaktlinsen oder Sportbrillen sind bei Glöckner-Optik auch Spezialbrillen erhältlich. Denn in vielen Berufen werden spezielle Anforderungen an das Sehen gestellt oder das Auge braucht besonderen Schutz. Im medizinischen und technischen Bereich wird häufig mit Lupenbrillen gearbeitet, in verschiedenen Bau- und Metallbearbeitungsberufen müssen die Augen durch Schutzbrillen vor Fremdkörpern geschützt werden. Spezielle Maskenbrillen - bei Bedarf auch mit optischer Korrektion - werden zudem von den Frauen und Männern der Feuerwehr und des THW beim Gebrauch von Schutzmasken eingesetzt. Das Team berät in seinen Geschäften in Thalheim und Zwönitz zu allen Aspekten rund um das bessere Sehen.