90 Einsatzkräfte proben Ernstfall

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Zwickau.

Eine Großübung zur Bewältigung lebensbedrohlicher Einsatzlagen fand der Nacht zu Mittwoch in den Zwickauer Arcaden statt. Von 21 bis 4 Uhr probten mehr als 90 Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr, Ordnungsamt sowie die Betreiber des Einkaufscenters den Ernstfall. Ebenfalls waren tschechische Polizeibeamte vor Ort, um sich im Rahmen der bilateralen Zusammenarbeit ein Bild von der Lage zu machen, sagte ein Polizeisprecher. Das Hauptaugenmerk der Übung lag bei der Bekämpfung von bewaffneten Tätern, der Rettung verletzter Personen und dem einsatztaktischen Vorgehen von Streifendienst und Einsatzzug. Es wurden aber auch interne Abläufe der Betreiber der Arcaden geprobt, um eine größtmögliche Sicherheit für die Kunden in einem etwaigen Ernstfall zu gewährleisten. "Wir haben im Rahmen der Übung den Stress eines realen Anschlags erfahrbarer gemacht und die Kollegen haben trotzdem besonnen und überlegt agiert, sagte Einsatzleiter Toni Müller." (ja)

Neu auf freiepresse.de