Aquaplaning sorgt für Unfälle auf A4 bei Glauchau

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

In einer Unterführung standen erneut Wasser und Schlamm. Weitere Gewitter werden erwartet.

Glauchau/Meerane.

Nach starken Regenfällen haben sich am Mittwochfrüh auf der A 4 zwei Verkehrsunfälle ereignet. Dabei entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 25.000 Euro.

Durch das Aquaplaning verlor ein 49-Jähriger Autofahrer zwischen Glauchau-West und Glauchau-Ost (in Richtung Erfurt) die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er kollidierte laut Polizei mit der Mittelleitplanke und kam am rechten Fahrbahnrand zum Stehen. Der Fahrer kam mit einem Schrecken davon. Der Schaden beläuft sich auf 23.000 Euro. Der rechte Fahrstreifen musste zur Unfallaufnahme gesperrt werden.

In Richtung Dresden kam es ebenfalls zu einem Unfall auf der Höhe der Anschlussstelle Glauchau-Ost. Der 55-jährige Opel-Fahrer geriet durch das Aquaplaning ins Schleudern und krachte gegen die Leitplanke. Der drehte sich und kam in entgegengesetzer Richtung zum Stehen. Der Fahrer blieb unverletzte, am Wagen entstand ein Schaden von 2.300 Euro.

Zudem (erneut) betroffen: Die Autobahn-Unterführung zwischen Glauchau-Höckendorf und Meerane, wo erneut Wasser und Schlamm standen. Die Feuerwehr war vor Ort, Reinigungsarbeiten haben begonnen. Die Verbindung ist passierbar. Zur Erinnerung: Der Abschnitt war bereits zwischen Samstagabend und Montagnachmittag nach einem Unwetter gesperrt. (hof)

30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 22,49 €