Dresdner Team plant den Abriss

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Glauchau.

Die Bietergemeinschaft Ingenieurbüro Machhour und Architekturbüro Nasr aus Dresden werden von Stadt Glauchau beauftragt, den Abriss der ehemalige Palla-Färberei an der Wilhelmstraße zu planen. Das hat der Technische Ausschuss diese Woche beschlossen. Für knapp 256.000 Euro planen die Fachleute den Abriss sämtlicher Gebäude und befestigten Flächen, die komplette Abfallbeseitigung und die Gestaltung des Abriss-Areals. Mazin Machhour ist in Glauchau kein Unbekannter. Er war bei der Planung von Abrissvorhaben an der Karlstraße und der Palla-Shedhallen an der Erich-Fraaß-Straße sowie bei der Entsorgung des Wismutschotters vom ehemaligen Russengelände dabei. Der Abriss und die Flächengestaltung an der ehemaligen Palla-Färberei im Wehrdigt kosten laut Stadt etwa 3,9 Millionen Euro. (sto)

30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 22,49 €
Neu auf freiepresse.de