Mitarbeit wird besser gewürdigt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Crimmitschau.

Die Stadt Crimmitschau hat ihre Feuerwehrsatzung überarbeitet. Dabei hat sich die Kommune nach Angaben von Gemeindewehrleiter Werner Spalerski an der Musterfeuerwehrsatzung des Freistaates orientiert. So endet künftig der aktive Feuerwehrdienst am 31. Dezember des Kalenderjahres, in dem der Kamerad sein 66. Lebensjahr (bisher 65 Jahre) vollendet. Eine weitere Veränderung betrifft die Anerkennung der langjährigen Zugehörigkeit: Nach Vollendung jedes Dienstjahrzehnts wird künftig eine finanzielle Zuwendung in Höhe von 200 Euro gezahlt. Bisher erfolgte dies gestaffelt - nach zehn Jahren gab es 50 Euro, nach 20 Jahren 100 Euro und so weiter. (jwa)

Neu auf freiepresse.de
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.