Anzahl der Arbeitslosen gestiegen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Entwicklung im Zugang von Ukrainern begründet

Landkreis.

Im Monat Juni ist die Anzahl der Arbeitslosen im Landkreis Zwickau um insgesamt 425 Personen gegenüber dem Vormonat gestiegen. Das geht aus der aktuellen Übersicht der Arbeitsagentur hervor. Danach beträgt die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen 4,7 Prozent (im Vormonat 4,4 Prozent).

"Die Entwicklung der Arbeitslosigkeit im Vormonatsvergleich wurde maßgeblich vom Zugang ukrainischer Staatsangehöriger beeinflusst", sagt Jörg Fischer, Geschäftsführer der Zwickauer Arbeitsagentur. "Ohne diesen Effekt hätte es einen Rückgang der Arbeitslosigkeit gegeben. Der absolute Zuwachs erklärt sich aus der gesetzlichen Zuständigkeit der Jobcenter für ukrainische Geflüchtete seit dem 1. Juni. In der Arbeitsagentur hingegen ist die Anzahl leicht rückläufig".

Im Monat Juni haben nach ersten Hochrechnungen rund 2200 Personen aus dem Landkreis Zwickau an arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen der Arbeitsagentur, wie etwa Weiterbildungsmaßnahmen, Praktika in Unternehmen oder Beschäftigungen in Arbeitsgelegenheiten, teilgenommen.

Insgesamt belief sich die Unterbeschäftigung - die Summe aus Arbeitslosen und Teilnehmern an Maßnahmen - auf rund 9700. Damit liegt die vorläufige Unterbeschäftigungsquote für Juni bei 6,0 Prozent (Vorjahr: 6,1 Prozent). (kru)

Arbeitslosenquote im Landkreis

Landkreis4,4 %(4,4%)

Zwickau4,5, %(4,5 %)

Werdau5,0 %(5,0 %)

Glauchau4,4 %(4,4 %)

Hohenstein-Ernstthal3,9 %(3,9 %)

in Klammern: Mai 2022

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.