Hochschule kooperiert erfolgreich mit Wirtschaft

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Peter Mißbach wird Honorarprofessor für Wirtschaftsinformatik

Zwickau.

Die Westsächsische Hochschule Zwickau (WHZ) hat Peter Mißbach zum Honorarprofessor für Wirtschaftsinformatik/Digitale Anwendungen bestellt. Das hat Sascha Vogelsang, Stellvertretender Hochschulsprecher, erklärt.

Peter Mißbach schloss sein Studium der Informationstechnik an der heutigen Technischen Universität Sofia mit Auszeichnung ab und wurde anschließend an der TU Dresden mit dem Abschluss Dr.-Ingenieur und dem Prädikat "magna cum laude" promoviert. Anschließend wechselte er als Dozent für CAD- und IT-Systeme und leitender Angestellter in die freie Wirtschaft. Seit 1994 ist Mißbach geschäftsführender Gesellschafter und Geschäftsführer/Vorstand der media project GmbH/AG sowie Geschäftsführer der Unternehmen der media project Gruppe. In Zusammenarbeit mit dem Unternehmen wurden an der WHZ die berufsbegleitenden Fernstudiengänge zum Diplom-Informatiker oder zum Diplom-Wirtschaftsinformatiker implementiert. "Dr. Peter Mißbach ist nicht nur einer der geistigen Väter dieses akademischen Weiterbildungsangebotes, sondern auch aktiver Förderer durch sein langjähriges planerisches, organisatorisches und inhaltliches Engagement", so Christian-Andreas Schumann, Professor für Wirtschaftsinformatik an der WHZ. Wegen der überzeugenden Entwicklung der bisherigen Studiengänge wurde beschlossen, das Angebot auszuweiten. Seit 2020 gibt es mit dem Masterstudiengang "Nachhaltiges Personalmanagement" ein Kooperationsprojekt zur wissenschaftlichen Weiterbildung in Zusammenarbeit mit der Fakultät Wirtschaftswissenschaften der WHZ.