Zwei Verletzte bei Unfall auf der A4

Wüstenbrand.

Bei einem Unfall auf der A4 nahe der Anschlussstelle Wüstenbrand sind am Mittwochnachmittag ein 56-Jähriger und eine 60 Jahre alte Frau schwer verletzt worden. Die Pkw der beiden waren auf der Fahrbahn in Richtung Chemnitz kollidiert.

Wie die Polizeidirektion Chemnitz mitteilte, war der 56-Jährige mit seinem Pkw der Marke Suzuki an der Anschlussstelle Wüstenbrand auf die Autobahn aufgefahren. Nach ersten Erkenntnissen kam er dabei nach links ab und kollidierte mit der Mittelschutzplanke sowie dem VW der 60-Jährigen. 


14.48 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr alarmiert. Zu dem Zeitpunkt war zu befürchten, dass die Fahrzeugführer in ihren Autos eingeklemmt sind. Deshalb rückten fünf Fahrzeuge der Wehren aus Hohenstein-Ernstthal und Wüstenbrand mit 19 Einsatzkräften aus. "Das hat sich am Unfallort aber nicht bestätigt", so Einsatzleiter Rico Leuschner. Auch der Rettungshubschrauber wurde an die Unfallstelle beordert, er konnte aber unverrichteter Dinge wieder abfliegen. Die beiden Verletzten wurden per Rettungswagen zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Die Feuerwehrmänner klemmten an Ort und Stelle die Batterien der nicht mehr fahrbereiten Autos ab. Für die Bergung der Verletzten und der Fahrzeuge musste die Autobahn für mehr als eine Stunde voll gesperrt werden. Der Schaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf rund 13.000 Euro. Die Ermittlungen zum Unfall dauern an. Hinweise nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Chemnitz entgegen. Zeugentelefon: 0371 8740-0 (hpk)

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...