Zuwachs im Ziegengehege: Fünf Zicklein halten "Klaus" auf Trab

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Im Tiergehege des Crimmitschauer Sahnparks ziehen derzeit fünf Ziegenlämmer das Interesse der Spaziergänger auf sich. Das jüngste Tier ist erst elf Tage alt.

Crimmitschau.

Um die 200 Tiere haben Wolfram Endrigkeit und Lutz Gärtner derzeit im Tiergehege im Crimmitschauer Sahnpark zu versorgen. "Das sind 26 unterschiedliche Arten, die natürlich auch unterschiedliche Bedürfnisse haben", sagt Endrigkeit und blickt zufrieden hinüber zum Zwergziegengehege. Dort nämlich gab es in diesem Monat gleich fünfmal Nachwuchs.

"In vier Würfen wurden zwischen dem 6. und 14. Februar fünf Lämmer geboren, wobei wir einer unserer Jungziegen bei ihrer ersten Geburt etwas Hilfe leisten mussten", berichtet der Tierpfleger. Inzwischen tollen die fünf Lämmer gemeinsam durch das Gehege und locken vorbeikommende Spaziergänger mit ihrem zarten Gemecker an.

Natürlich sind auch die Eltern der Zicklein mit unterwegs, wobei Ziegenbock "Klaus" seinen Nachwuchs auch ganz gerne mal auf dem Rücken trägt. "Für ihn ist das wie eine Massage, zumal er in diesen Bereich beim Putzen so gut wie nicht hinkommt", erklärt Endrigkeit, nach dessen Aussage die Zwergziegenlämmer demnächst wohl verkauft werden sollen.

In Sachen Jungtiere gibt es auch bei den Kaninchen Erfreuliches zu vermelden. "Wahrscheinlich in Richtung Osterwochenende wird es hier noch einmal Zuwachs geben", sagt Endrigkeit. Was dann wohl auch wieder für potenzielle Tierpaten interessant werden könnte. Allerdings hat die Auflistung der Tierpaten eine Überarbeitung nötig. An der Schautafel im Tiergehege stehen noch die knapp 50 Namen aus dem Jahr 2020. "Zahlenmäßig hat sich da im vergangenen Jahr zum Glück nicht viel verändert", sagt Wolfram Endrigkeit.

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.