Erdgasvertrag kommt nicht zustande

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Zwickau.

Die Stadt Zwickau wird derzeit keinen neuen Vertrag über die Lieferung von Erdgas für städtische Einrichtungen abschließen. Die Vergabe des Auftrages wurde am Dienstag von der Tagesordnung des Finanzausschusses genommen. Wie Finanzbürgermeister Sebastian Lasch (SPD) sagte, sei bei dem gegenwärtigen Preisgefüge eine Lieferung von Erdgas unwirtschaftlich. Den Zuschlag sollte die Zwickauer Energieversorgung erhalten. Sie hatte in der Ausschreibung als einzige Firma ein Angebot eingereicht. Insgesamt werden über den Vertrag neun städtische Einrichtungen, darunter zwei Kitas, zwei Feuerwehrgerätehäuser, zwei Schulen sowie die Gemeindeverwaltungen Rottmannsdorf und Crossen sowie das Rathaus in Mosel beliefert. Der aktuelle Vertrag läuft am 31. Dezember aus. Laut Beschlussvorlage enthält er keine Option für eine Verlängerung. (nkd)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.