FDJ marschiert erneut in Zwickau auf

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

2525 Kommentare

Warum wir unsere Kommentarfunktion auf der Homepage deutlich einschränken

  • 1
    2
    Interessierte
    19.06.2020

    Das haben aber wohl ´alle` mitbekommen , dass diese "FDJ-ler" aus dem Westen kommen ……

    Die FDJ´ler machen sich auf den langen Heimweg nach Nordrhein-Westfalen, Hessen, Bremen und Bayern. In vier Wochen kommen sie wieder nach Ostdeutschland. Dann wollen sie Jena „umdrehen“.
    https://www.mdr.de/nachrichten/politik/gesellschaft/demo-kommunisten-fdj-zwickau-100.html


    Und @Jörg2 , warum haben Sie es denn gemacht , wenn sie es nicht wollten ?
    " Ich habe meine Jugend in der DDR verlebt war sogar FDJ Agitator ……………..

  • 9
    2
    Dickkopf100
    08.06.2020

    Etwas mehr soziale Gerechtigkeit in Deutschland ist sicherlich wünschenswert, aber einen Sozialismus nach "Art DDR" muss man sich nicht antun. Und auf die damaligen Aufmärsche der FDJ , GST, Kampfgruppen und anderer dunkelroter Gruppen kann man auch gut verzichten. Bei allem Mist der hier gelegentlich passiert, eine DDR wünsche ich mir nicht zurück. Bin Ende 50 und kenne diesen ganzen Schmalz aus eigener Erfahrung. Bei aller "Ostalgie" sollte man die damaligen politischen Verhältnisse nicht aus den Augen lassen. Fazit aus meiner persönlichen Erfahrung: Ich lebe lieber in einer Demokratie mit einigen Mängeln, als im Sozialismus ein mangelhaftes Leben...

  • 19
    4
    Jörg2
    08.06.2020

    Jugendliche die in diesem FDJ Aufmarsch mitgelaufen sind sollten sich doch einmal über ein paar Schlagworte Informieren durch Suchmaschinen oder Zeitzeugen. Das sind Fahnenapell der FDJ, Wehrkundeunterricht in der Schule (9. Klasse), Wehrlager, Vormilitärische Ausbildung und Ehrendienst in der NVA. Ich habe meine Jugend in der DDR verlebt war sogar FDJ Agitator und muss sagen das Schönste an der DDR ist, dass es sie nicht mehr gibt. Wer die Situation von Jugendlichen aller Zeiten in Mitteldeutschland vergleicht, der stellt fest, dass es, auch bei allen Unzulänglichkeiten der heutigen Zeit, noch nie einer Generation Jugendlicher so gut ging wie heute. Das ist kein Vorwurf an die Jugendlichen sondern die Ermutigung das zu genießen. Findet euren Weg, werdet glücklich und legt die blauen Fahnen dorthin zurück wo sie hingehören, in die Mülltonne.

  • 17
    2
    Tauchsieder
    08.06.2020

    Irgendwie machen die was verkehrt, die scheinen im Politunterricht nicht ganz bei der Sache gewesen zu sein. Hieß es bei den Kommunisten und Blauhemden nicht damals - Vorwärts immer, rückwärts nimmer -?

  • 17
    7
    vonVorn
    08.06.2020

    Die ewig Gestrigen marschieren wieder. Die jetzt Regierenden müssten sich vielleicht mal fragen warum alles wieder populär wird, nur nicht die Dinge die die Regierung vertritt.

  • 17
    15
    gelöschter Nutzer
    07.06.2020

    Wie lange will man sich dieses Schauspiel noch anschauen? Bis wir die DDR wieder haben?

  • 16
    3
    Tauchsieder
    07.06.2020

    Da wird es auch nicht mehr lange dauern bis die "Jungen Pioniere" wieder auftauchen und schön getrennt von blauen und roten Halstuchträgern.

  • 10
    12
    Interessierte
    07.06.2020

    Und wenn erst wieder ´regenbogenbunte` Fasching losgeht …

  • 12
    7
    klapa
    07.06.2020

    Ich bin froh, Lexi, dass Sie die Debattenkultur hier nicht bestimmen.

  • 16
    5
    paral
    07.06.2020

    Guten Tag. Fasching ist doch vorbei, oder? D.F.1700

  • 10
    4
    mathausmike
    07.06.2020

    Wie sang einst der"Oktoberclub"?
    "Da sind wir aber immer noch!". (*_*)

  • 35
    5
    gelöschter Nutzer
    07.06.2020

    Extremisten und Radikale aller Couleur gehören auf den Müllhaufen (der Geschichte oder der Gegenwart), egal ob nun rote, braune oder grüne ....

  • 20
    8
    Hinterfragt
    07.06.2020

    Nun sind wir wieder an dem Punkt, wenn die Argumente ausgehen dann bringen wir die Rechtschreebungk ins Gerede, gelle @Lexisdark

  • 6
    14
    Lexisdark
    07.06.2020

    @klapa Es war deutlich besser als bei Ihnen würde ich sagen. Und der Rechtschreibung waren Sie offenbar auch nicht ganz zugeneigt.

  • 11
    4
    Interessierte
    07.06.2020

    Was sagen denn die Kritiker zu den neuerlichen Aufmärschen , wie werden diese denn von denen eingeordnet ?

  • 7
    10
    klapa
    07.06.2020

    Wichtig ist, Lexi, dass Sie ihre Antworten in Geschichte nie für eine Sechs gereicht haben.

  • 9
    9
    Lexisdark
    07.06.2020

    @Malleo Die rechte Ideologie liegt angeblich auch da. Halte ich aber für ein Gerücht.

  • 40
    6
    j35r99
    07.06.2020

    Der Grundgedanke des Sozialismus ist nicht schlecht.
    Aber eben nur mit Menschen nicht machbar!

  • 25
    9
    Malleo
    07.06.2020

    Bei aller Toleranz gegenüber anderen Meinungen, Blödsinn muss auch weiter Blödsinn genannt werden dürfen, zumal die linke Ideologie auf dem Müllhaufen der Geschichte liegt!

  • 10
    24
    Lexisdark
    07.06.2020

    @klapa Wer so dumm fragt, ist einer Antwort nicht würdig.

  • 10
    10
    klapa
    07.06.2020

    Was ist die 'andere Seite', Lexi, könnten Sie bitte deutlicher werden?

  • 31
    6
    mops0106
    07.06.2020

    Meiner Meinung nach werden die Kinder und Jugendlichen nicht nur hier instrumentalisiert.

  • 20
    11
    Lexisdark
    07.06.2020

    @klapa Nicht nur diese Personen sind rückwärtsgewandt. Da gibt es auch aus der anderen Seite genug Stimmen, die sich in Geschichte eine sechs verdient haben.

  • 25
    3
    268647
    07.06.2020

    Mummenschanz!

  • 30
    4
    klapa
    07.06.2020

    Man weiß nicht, was man zu so viel Rückwärtsgewandtheit sagen soll. Da das wohl kein 'Spaziergang' war, musste die Demo wieder angemeldet werden.

    Schaut man auf ihre Website der FDJ, - sie existiert tatsächlich noch, - gewinnt man den Eindruck, diese Leute leben in einer anderen Welt.

    Was ist eigentlich aus den Ermittlungen der Staatsanwaltschaft wegen Hausfriedensbruch bei der Demo Anfang März 2020 geworden?

    Im Sande verlaufen wegen Bagatelldelikts?