Hier wird der Zwickauer Weihnachtsbaum zerkleinert und abtransportiert

Zwickau.

Der Weihnachtsbaum auf dem Zwickauer Hauptmarkt ist Geschichte: Am Dienstag zerkleinerten und verluden drei Mitarbeiter des Betriebes Waldwirtschaft Jacob aus Markneukirchen die rund 18 Meter hohe Tanne auf einen Lkw und transportierten sie ab. Nach Angaben von Firmeninhaber Ronny Jacob brauchte das Team dafür einen halben Tag. Der Baum selbst wird zu 100 Prozent verwertet. "Der Stamm wird der industriellen Weiterverarbeitung zugeführt. Daraus lässt sich unter anderem noch Papier von geringerer Qualität herstellen. Die Äste werden an ein Heizkraftwerk geliefert", erklärt Jacob.

Der Baum, der Anfang November auf dem Hauptmarkt aufgestellt wurde, stammt von einem Privatgrundstück in Zwotental im Vogtland. Der Besitzer überließ ihn der Kultour Z., die den Zwickauer Weihnachtsmarkt veranstaltet, kostenlos. Die Kosten für Auf- und Abbau sowie Transport des Baumes lassen sich laut der Kultour Z. nicht einzeln aufschlüsseln. Für alle Bäume auf dem Weihnachtsmarkt, inklusive Transport, Genehmigungen sowie Auf- und Abbau, zahlte das städtische Unternehmen nach eigenen Angaben eine Summe im unteren fünfstelligen Bereich. Neben dem großen Baum auf dem Hauptmarkt gehörten dazu auch die sechs Bäume auf dem Domhof und die etwa 400 kleinen, zu Dekorationszwecken auf dem Weihnachtsmarkt aufgestellten Tannenbäume. (dha)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...