Langer Stau nach Unfall auf A 72

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Wegen Aquaplaning ist ein BMW auf die Seite gekippt. Die Fahrbahn in Richtung Leipzig musste voll gesperrt werden. Kurz danach ist es zu einem weiteren Unfall gekommen.

Zwickau.

Der ergiebige Regen, der Zwickau fast den gesamten Montag über beschäftigte, hat bereits am Sonntagabend zu Unfällen auf der A72 und zu einem langen Stau geführt. Nach Angaben der Polizei war ein 44-Jähriger in einem BMW in Richtung Leipzig unterwegs, als er gegen 18.30 Uhr kurz vor dem Parkplatz Niedercrinitz nach rechts von der Fahrbahn abkam. "Zum Zeitpunkt des Unfalls kam es wegen des Regens zu Aquaplaning", sagte Polizeisprecherin Karolin Hemp. Der BMW rammte ein Verkehrsschild, kippte um und blieb auf dem Grünstreifen neben der Fahrbahn auf der Seite liegen. Der 44-Jährige wurde leicht verletzt und zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Den Sachschaden gibt die Polizei mit etwa 12.000 Euro an.

Außer Rettungskräften und der Polizei war das THW aus Reichenbach im Einsatz, das die Unfallstelle absicherte und das beschädigte Schild entfernte. Wegen der Aufräumarbeiten musste die Fahrbahn in Richtung Leipzig etwa zwei Stunden lang gesperrt werden. Es kam zu einem langen Stau. Laut Polizeisprecherin Hemp wurde der Verkehr bereits an der etwa drei Kilometer entfernten Anschlussstelle Zwickau-West abgeleitet.

Kurz nach der Freigabe der Autobahn kam es zwischen Zwickau-West und Zwickau-Ost zu einem weiteren Unfall. Gegen 21.15 Uhr fuhr ein 18-Jähriger mit einem Opel gegen die Mittelleitplanke. Der Mann blieb unverletzt, der Sachschaden wird auf 1200 Euro beziffert. Größere Auswirkungen auf den Verkehr hatte dieser Unfall nicht.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.