Liefer- und Abholservice soll die Existenz sichern

Die Krise und ich: Menschen aus Westsachsen berichten, wie sie der Corona-Krise begegnen. Diesmal: Gastronom Mario Flechsig aus dem Hartmannsdorfer Ortsteil Giegengrün.

Hartmannsdorf.

Vor dem Coronavirus sitzen, wie das sprichwörtliche Häschen vor der Schlange, ist nicht das Ding von Mario Flechsig. Statt seine Gäste wie seit vielen Jahren persönlich in der "Waldpension" Giegengrün, einem Ortsteil von Hartmannsdorf, zu bewirten, hat sich der Gastronom schnell auf die neuen Gegebenheiten eingestellt.

"Was soll's, es muss schließlich irgendwie weitergehen. Unser Personal haben wir nach Hause geschickt. Gemeinsam mit meiner Frau führe ich das Geschäft jetzt über einen Liefer- und Abholservice weiter", berichtet er. Auf diese Weise versucht das Ehepaar, die Einnahmenlücke durch Absagen von Familienfeierlichkeiten - eine der Haupteinnahmequellen des kleinen Unternehmens - zu verringern.

Obwohl in der Gastronomie ohnehin schon hohe Hygienestandards gelten, muss unter den jetzigen Gegebenheiten darauf noch zusätzliches Augenmerk gelegt werden. Dazu gehören unter anderem die Verwendung von Einweghandschuhen und ein speziell eingerichteter Übergabetisch für die Speisen. Auch das Einhalten der empfohlenen Mindestabstände sei in beiderseitigem Interesse unabdingbar.

Bei allem Bemühen, den Umsatzeinbruch zu minimieren, darf laut Mario Flechsig auch die Wirtschaftlichkeit nicht aus den Augen verloren werden. Ausgeliefert wird deshalb erst ab einem Bestellwert von 10 Euro in einem Umkreis von 15 Kilometern. "Es würde nichts bringen, wenn die anfallenden Nebenkosten durch den Zeitaufwand und die Fahrerei am Ende höher sind, als der mögliche Ertrag. Außerdem gibt es in der Region noch mehr Gaststätten, die jetzt auf ein ähnliches Konzept setzen. Und schließlich wollen wir als Gastronomen alle die Krise halbwegs unbeschadet überstehen", macht Flechsig deutlich. Seine erste Einschätzung des neuen Angebotes fällt positiv aus. Insbesondere seien es Stammkunden, die den Liefer- und Abholservice der "Waldpension" nutzten. (awo)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.