Zwickau: Grüne tauschen sich mit Autobauer aus

Zwickau.

Für die Umwelt soll Elektromobilität der Weg in eine bessere Zukunft sein - aber bleiben dabei Regionen wie Westsachsen auf der Strecke? Um diese Frage hat sich am heutigen Dienstagmittag ein Besuch gedreht, der unter anderem Grünen-Politiker Cem Özdemir, Vorsitzender des Verkehrsausschusses im Bundestag, nach Zwickau gebracht hat.

Özdemir und weitere Parteimitglieder informierten sich im Moseler Werk darüber, wie die Umrüstung des Konzernteiles vonstatten gehen soll. Besprochen wurden sowohl technische Details als auch Fragen zum Personal. Das muss zwar bis zum Produktionsstart 2021/22 umlernen, soll aber nicht um seine Arbeitsplätze fürchten. Das sagte Dirk Coers, Geschäftsführer Personal und Organisation. Er sagte das ausdrücklich im Brustton der Überzeugung und schloss dabei auch die Zulieferer mit ein. Allerdings gelten in diesem Fall wohl eher absolute Zahlen. Denn einen Hersteller für Tanks braucht VW in absehbarer Zeit nicht mehr. Dafür siedeln sich weitere Unternehmen in der Umgebung an. Reinhard de Vries, Geschäftsführer Technik und Logistik, benannte gleich vier - alle werden ihre Produkte aus Meerane liefern.


Mit den Grünen sehen sich die VW-Oberen auf einer Wellenlänge. Betriebsratsvorsitzender Jens Rothe betonte angesichts verbreiteter Vorurteile gegen Elektromobilität, man wolle künftig dafür Sorge tragen, dass nicht etwa ein Braunkohlekraftwerk die Energie für die Fortbewegung liefere. Autos aus Zwickau sollen künftig von A bis Z kohlendioxid-neutral sein. "Wir sollten deswegen prüfen, ob wir nicht auch noch über eine Windkraftanlage auf unserem Werksgelände nachdenken müssen."

Cem Özdemir nahm diese Pläne wohlwollend zur Kenntnis. "Die Frage ist doch nicht, ob wir den nächsten Schritt in der Mobilität gehen wollen. Die Frage ist, ob wir ein deutsches Auto wollen." Das gibt es, so seine Überzeugung, über kurz oder lang nicht mehr als reine Verbrenner.

Am heutigen Dienstagabend (18 Uhr) findet eine Diskussionsrunde mit Cem Özdemir und weiteren Vertretern der Grünen statt - im Hotel "First Inn" in Zwickau. (sth)

 

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...