Papagei zugeflogen - Besitzer gesucht

Ein farbenfroher Sittich ist in Hartmannsdorf aufgetaucht. Nun wird gerätselt. wo er herkommt. Der Vogel hat inzwischen Asyl bei einem Experten erhalten.

Hartmannsdorf. Gerd Krämer hat derzeit ungebetenen Besuch. Seit Mittwoch wohnt ein Rosellasittich - eine Papageienart - bei dem Hartmannsdorfer. Nun ist es nicht so, dass Krämer mit Vögeln nicht umgehen könnte. Immerhin hält er selbst mehrere exotische Sittiche und Kanarienvögel und ist Vorsitzender des Exotenvereins Burgstädt, in dem sich Züchter zusammengeschlossen haben. Und doch möchte der 77-Jährige den Papageien gern wieder loswerden. Denn er gehört ihm nicht.

"Ich habe den Rosellasittich bei einer Familie an der Goethestraße eingefangen", berichtet Krämer. Weil er als Vogelliebhaber im Ort bekannt ist, habe sich die Familie bei ihm gemeldet. Nun ist Krämer auf der Suche nach dem Besitzer. "Ich habe schon mehrere Stunden lang telefoniert - leider vergeblich." Auch über einen Ring, den der Papagei wie viele seiner gezüchteten Artgenossen am Bein trägt, ließ sich der Besitzer bislang nicht ausfindig machen.

Wie alt der Vogel ist, kann Krämer nicht sagen. Jedenfalls handele es sich nicht um ein Jungtier, da das charakteristische bunte Federkleid schon voll ausgeprägt sei. Die ursprünglich in Australien und Tasmanien heimischen Rosellasittiche sind beliebte Zuchtvögel. Sie werden etwa 30 Zentimeter groß und wiegen rund 100 Gramm. Als Nahrung dienen ihnen hauptsächlich Samen und Körner, aber auch Früchte und Beeren.

Hinweise zum Besitzer des Pagageien nimmt die Freie Presse entgegen: Telefon 0371 656-12141 oder Mail an an die Adresse red.chemnitz@freiepresse.de.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
 Artikel versenden
Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...