"Wir sind Deutschland" meldet sich zurück

Plauen. Nach fünfwöchiger Pause hat sich die asylkritische Initiative "Wir sind Deutschland" am Sonntag Nachmittag mit einer Kundgebung auf dem Plauener Altmarkt zurückgemeldet. Der Platz war während der mehr als anderthalbstündigen Veranstaltung zur Hälfte gefüllt. Der Einsatzleiter der Polizei schätzte die Zahl der Teilnehmer auf "im Verlauf bis zu 1000".

Offenbar war sie angesichts Schneefalls und Minusgraden dennoch auch unter den Erwartungen der Initiatoren geblieben. Michael Oheim hatte die Menge begrüßt und gesagt: "Es ist nicht wichtig, wie viele wir sind, sondern dass wir unsere Meinung vertreten, bis sie die Mehrheit erreicht." Moderator Gunnar Gemeinhardt sah sich angesichts der Übergriffe an Silvester in Köln bestätigt: "Ich habe schon vor Wochen gesagt, es werden marodierende Banden durch das Land ziehen." Köln sei seiner Auffassung nach "nur der Auftakt" gewesen. (räch/us)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...