Gießereiarbeiter können aufatmen

Das Verwaltungsgericht will eine Klage des Umweltverbandes Grüne Liga gegen die Genehmigung des Dreischichtbetriebes in der Gießerei Trompetter am Schloßberg abweisen. Diese Auskunft haben Vertreter der Stadtverwaltung und der Gießerei gestern nach eigenen Angaben vom Gericht erhalten. Die Grüna Liga hatte die Stadt verklagt, weil sie bei der Genehmigung im Jahr 2010 Anwohner der Gießerei zu wenig vor Lärm, Geruch und Luftschadstoffen geschützt habe. Gießerei-Geschäftsführer Markus Trompetter hatte erklärt, den Betrieb ohne dritte Schicht nicht weiterführen zu können - das hätte das Aus für alle 460 Arbeitsplätze bedeutet. (mib) 

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...