Elektromobil "Innvelo Three": Fährt Chemnitz in Zukunft so zur Arbeit?

Auf drei Rädern in die Zukunft: Das Forschungsinstitut Chemnitzer Maschinen- und Anlagenbau, kurz ICM, hat heute in Chemnitz das Elektrofahrzeug "Innvelo Three" erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Das dreirädrige Elektromobil entstand in den vergangenen drei Jahren in Zusammenarbeit mit einer Reihe mittelständischer Partner aus der Region wie Komitec Electronics oder Rufa Fahrzeugbau. Parallel dazu hat der Energieversorger eins Energie in der Stadt die passende Lade-Infrastruktur aufgebaut.

Bei dem vorgestellten Fahrzeug handelt es sich um die Commercial-Variante, die vor allem für Fahrten in Ballungszentren und die Nutzung im kleingewerblichen Bereich konzipiert wurde. Das Fahrzeug ist mit zwei Elektromotoren (3,2 kW pro Motor) und einem Akku-Pack (bis zu 200 Ah) ausgestattet. Es kann mit einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 100 km/h eine Strecke von 100 Kilometern zurücklegen.

Inzwischen arbeiten die Ingenieure an der sogenannten Work-Variante, die in erster Linie auf die Bedürfnisse kommunaler Dienstleister wie der Stadtverwaltung zugeschnitten ist. Im kommenden Jahr soll der Fahrzeugtyp getestet werden. Das Projekt wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. (fp)

 

 

 

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...