Glück im Unglück: Pkw-Insassen nach Unfall in Lichtenstein unverletzt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

In Lichtenstein wurde am Montagabend die Umgehungsstraße aus Mülsen gesperrt.

Lichtenstein. Am Montagabend ist ein Pkw zwischen mehreren Leitplanken hin und her geschleudert worden. Ein 25-jähriger Seat-Fahrer und zwei weitere Mitfahrer sind am Abend 21.30 Uhr auf der Umgehungsstraße aus Mülsen in Richtung Bernsdorf unterwegs gewesen. Kurz vor dem Abzweig St. Egidien kam ihnen ein Lkw entgegen und der Fahrer musste nach rechts ausweichen. Er geriet mit dem Auto von der Fahrbahn ab und prallte an die rechte Leitplanke, von welcher er an die linke geschleudert wurde und abermals an die rechte kam. Der Wagen selbst kam dort schließlich zum Stehen. Nach Schätzungen der Polizei beträgt der Schaden an dem Seat und der Leitplanke rund 8000 Euro. Die Insassen des Pkw wurden ins Krankenhaus gebracht, es stellte sich jedoch heraus, dass keiner der drei Männer verletzt wurde. Informationen der Freien Presse zufolge waren keine weiteren Verkehrsteilnehmer involviert. Die Feuerwehr wurde zum Unfallort gerufen und entfernte schließlich die ausgelaufenen Flüssigkeiten, um die Straße abzusichern. Die Straße des Unfalles wurde anschließend für zwei Stunden wegen Räumungsarbeiten gesperrt. (fp)

Das könnte Sie auch interessieren