Alexander Dierks soll CDU-Generalsekretär in Sachsen werden

Dresden. Der Chemnitzer Landtagsabgeordnete Alexander Dierks soll neuer Generalsekretär der sächsischen CDU werden. Der bisherige Amtsinhaber Michael Kretschmer kündigte am Dienstag in der Fraktionssitzung an, den 30-Jährigen im Fall seines Aufstiegs zum CDU-Landeschef auf dem Landesparteitag am 9. Dezember in Löbau als Nachfolger vorzuschlagen. Kretschmer soll nach dem Willen der CDU-Spitze nicht nur Parteichef, sondern vier Tage später vom Landtag auch zum Ministerpräsidenten gewählt werden. In beiden Ämtern würde er Stanislaw Tillich ablösen, der bei seiner Rückzugsankündigung Kretschmer als Nachfolger empfohlen hatte. Der 42-Jährige war seit 2005 Generalsekretär.

Dass seine Wahl auf Dierks fiel, gilt als wenig überraschend. Der 30-Jährige Politikwissenschaftler sitzt seit 2014 sowohl im Landtag als auch im Chemnitzer Stadtrat. Bereits seit 2011 steht er an der Landesspitze der Jungen Union, die nach der Bundestagswahlschlappe ein Strategiepapier vorgelegt hatte. Darin waren "politische Versäumnisse" der Landespartei eingeräumt und "ein generelles Umdenken in der Personalpolitik des Freistaats" gefordert worden. Fraktionskollegen begrüßten Kretschmers Vorschlag. Geert Mackenroth nannte Dierks "eines unserer großen Talente". (tz)

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...