"Es wird eine ganz schwere Saison"

KSV-Mannschaftskapitän über Neuzugänge, Vorbereitungsturniere und den ersten Spieltag in der Bundesliga

Glauchau.

In reichlich zwei Monaten beginnt im Kanupolo die Bundesligasaison. Für den KSV Glauchau ist es mittlerweile die dritte - aber auch die mühsamste. Cornelia Kunze hat mit KSV-Mannschaftskapitän Chris Ziese gesprochen.

Freie Presse: Das Glauchauer Kanupoloteam steckt mitten in den Vorbereitungen auf die neue Bundesligasaison. Wie kann man sich das derzeitige Training vorstellen?

Chris Ziese: Zurzeit ist es vor allem eine individuelle Sache, da wir nicht alle aus Glauchau und Umgebung sind, muss jeder seinen eigenen Trainingsplan abarbeiten. Das meiste passiert jetzt sowieso im Kraftraum, denn aufs Wasser können wir zurzeit nicht.

Wer gehört aktuell zur Bundesligamannschaft?

Schmerzlich ist, dass Felix Kutscha-Lissberg, unser Neuzugang aus Wien in der vergangenen Saison, uns aus familiären Gründen in Richtung Duisburg verlassen hat. Er war eine echte Verstärkung für unser Team, ein wertvoller Spieler und auch menschlich hat es hervorragend gepasst. Mit Tomàs Dole`zal aus Prag und dem Franzosen Brice Nielsen haben wir inzwischen zwei Neuzugänge. Ansonsten bleibt die Mannschaft so zusammen wie 2017, mit Rico Ziese, Frank Schulze, Michael Götze, Petr Jedzik, Vojtech Neumann und mir.

Wie schlagkräftig wird das KSV-Team in der bevorstehenden Saison sein?

Für uns wird es aufgrund des Wechsels von Felix Kutscha-Lissberg eine ganz schwere Saison. Zu den Favoriten zählen wir keineswegs. Göttingen und die Havelbrüder als Aufsteiger sind starke Teams und der Rest sind etablierte Bundesligisten. Wir werden um den Klassenerhalt sehr kämpfen müssen.

Wann steht der erste Bundesliga-Spieltag an?

Das ist gar nicht mehr so weit weg. Schon am ersten Wochenende im Mai, genauer gesagt am 5. und 6. Mai, geht es los. Das Spannende für uns ist, dass wir einen sogenannten kleinen Spieltag an dem Wochenende ausrichten. Wir sind Gastgeber für die Gruppe B. Das heißt, auf dem Glauchauer Stausee spielen wir gegen die Bundesligisten vom AC Hamburg, KC Nordwest Berlin, KSV Havelbrüder, VK Berlin und den RSV Hannover. Unseren Zuschauern und Fans wollen wir da natürlich wieder Kanupolo auf höchstem Niveau bieten.

Welche Vorbereitungsturniere stehen bis zum ersten Spieltag noch an?

Mitte März sind wir bei einem internationalen Turnier in einer Duisburger Schwimmhalle dabei. Im April treten wir in Göttingen beim Wettkampf um den Niedersachsenpokal an, das ist gleichzeitig der Einstieg in die Freiluftsaison. Danach steht schon der erste Bundesliga-Spieltag an. Und dann geht es Schlag auf Schlag mit Turnieren, der ostdeutschen Meisterschaft und weiteren Ligaspieltagen in Berne, Hamburg und Brandenburg.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...