Werbung/Ads
Menü
René Krause (rot) ist vom Heinrichsort/Rödlitzer Florian Soward nicht zu stoppen. Krause erzielte für den TSV Sachsen Hermsdorf/Bernsdorf drei Tore.

Foto: Andreas Kretschel

Gastgeber machen es spannend

Der TSV Sachsen hat das Spiel der Fußball-Kreisliga mit viel Mühe gewonnen. Die Entscheidung fiel kurz vor dem Abpfiff.

Von Jens Weinhold
erschienen am 14.11.2017

TSV Sachsen Hermsdorf/Bernsdorf gegen SV Heinrichsort/Rödlitz 5:4 (2:0). Bei schweren Bodenverhältnissen entwickelte sich ein abwechslungsreiches und umkämpftes Kreisligaspiel, in dem beide Teams stark nach vorn, aber mit Schwächen in der Defensive agierten. Die Gastgeber wollten schnell für klare Fronten sorgen, begannen druckvoll, aber die Heinrichsorter hielten dagegen.

Der TSV hatte die besseren Möglichkeiten, doch es dauerte bis zur 39. Minute, ehe das 1:0 fiel. Der Gastgeber blieb am Drücker und legte vier Minuten später nach. Dass die Gäste sich noch nicht aufgegeben hatten, bewiesen sie nach 44 Sekunden in Halbzeit zwei, als sie zum Anschlusstreffer kamen. Der TSV Sachsen ließ sich nicht beeindrucken, erhöhte nach einem schnell ausgeführten Freistoß auf 3:1 (52.) und kurz danach auf 4:1. Unerklärlicherweise ließen die Einheimischen die Zügel schleifen, luden den Gast zum Toreschießen ein. Der schaffte so den Ausgleich. Nun wollten beide Mannschaften den Sieg, wobei der Gastgeber fünf Minuten vor Schluss das Spiel zu seinen Gunsten entschied.

Hinter Spitzenreiter VfL 05 Hohenstein-Ernstthal II (27) und TuS Pleißa (20) gehören Hermsdorf/Bernsdorf und Heinrichsort/Rödlitz weiter zum Spitzenfeld der Liga, in der es am Sonntag mit 34Treffern in sechs Spielen erneut torreich zuging.

 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0

Lesen Sie auch

Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Bildergalerien
  • 19.01.2018
David Rötzschke
Abgehobene Dächer, belockierte Straßen: Aufräumen nach "Friederike"

In Sachsen hat Orkantief "Friederike" zahlreiche Schäden hinterlassen. Bäume kippten um, Dächer wurden abgedeckt und zahlreiche Haushalte saßen im Dunkeln. ... Galerie anschauen

 
  • 09.01.2018
Andreas Kretschel
Mehrere Verletzte bei Unfall an Anschlussstelle Glauchau-West

Bei einem Verkehrsunfall am Dienstagabend in Glauchau sind laut Polizei drei Personen verletzt worden. ... Galerie anschauen

 
  • 08.01.2018
Arne Dedert
Städte am Rhein erwarten Rückgang des Hochwassers

Köln/Mainz (dpa) - Überschwemmte Uferstraßen, Landungsstege und Felder - und doch vorsichtiges Aufatmen: Das Hochwasser des Rheins hat zu Wochenbeginn seinen Höhepunkt erreicht. In Köln wurden am Montagnachmittag 8,78 Meter gemessen. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 06.01.2018
Boris Roessler
Überschwemmte Häuser an der Mosel

Köln/Mainz/Koblenz (dpa) - Die Hochwasserlage an Rhein, Mosel und entlang der Donau in Bayern bleibt kritisch. In einigen Ortschaften an der Mosel standen am Samstag Häuser unter Wasser. In Köln wurde für den Abend mit der Einstellung des Schiffsverkehrs auf dem Rhein gerechnet. zum Artikel ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm