Werbung/Ads
Menü
Sie schenkten einander nichts: Der Friedrichsgrüner Daniel Pestel (l.) im Zweikampf mit Franz Thümmler vom SV Blau-Gelb Mülsen.

Foto: Denny Meyer

Westsachsenliga: Friedrichsgrün triumphiert im Kellerduell

Im Aufeinandertreffen des Tabellenschlusslichts mit dem Vorletzten behielt der Gastgeber gestern Nachmittag die Oberhand.

erschienen am 06.11.2017

Friedrichsgrün. Die SG Friedrichsgrün ist die Rote Laterne los. Mit dem 4:1 (0:1)-Erfolg über den SV Blau-Gelb Mülsen tauschte man die Plätze mit dem Tabellennachbarn.

Beiden Teams war die Wichtigkeit dieser Partie anzumerken. Nervöser Spielaufbau und Fehlpässe waren an der Tagesordnung. Auf dem schwierigen Geläuf kamen die Gäste in der von intensiven Zweikämpfen geprägten ersten Halbzeit besser zurecht. Thümmler setzte seine Mitspieler klug in Szene. Kurz vor der Pause erzielte Christian Liebig die Führung für Mülsen.

Nach Wiederbeginn drängten die Blau-Gelben weiter. Nach einem Angriff über rechts klärte Rose den Ball, der Marzin bei angelegtem Arm an die Hand sprang. Der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Den Strafstoß hielt Stadelbeck überragend. Das Spiel wurde nun immer verbissener, und beide Teams spielten aggressiv nach vorn. Nach einem Ballverlust der Gäste stand Günnel 20 Meter vor dem Tor frei und erzielte per Fernschuss und mit Hilfe des Innenpfostens den Ausgleich. Mülsen machte immer mehr auf, dadurch ergab sich Platz für schnelle Gegenzüge der Hausherren. Nach Pass von Glatte war Damm durch und legte allein vorm Tor auf Watzke, der zum 2:1 einnetzte. Kurz darauf stand der Gast erneut zu hoch, sodass Watzke wiederum frei vorm Tor freigespielt wurde und den Ball über die Linie schob. Die Blau-Gelben gaben nicht auf, aber der Schock saß tief. Friedrichsgrün hatte nun Oberwasser. Nach einem langen Ball von Glatte versprang der Ball am 16er der Gäste. Valentin Seidel legte wiederum auf Watzke, der aus kurzer Distanz seinen dritten Treffer erzielte.

"Am Ende ein verdienter Sieg für uns, vielleicht um ein Tor zu hoch", erklärte SGF-Trainer Heiko Langer. "Der gehaltene Elfmeter, der für mich keiner war, hat meinen Jungs nochmal Auftrieb gegeben und zeigt die gute Stimmung und Moral meiner Mannschaft." Jens Püttner, der Trainer von Blau-Gelb Mülsen, war natürlich enttäuscht: "Wir waren bis zum gehaltenen Elfmeter die etwas bessere Mannschaft, müssen aber akzeptieren, dass wir aufgrund individueller Fehler das Spiel aus der Hand gegeben haben." (mela)

Statistik: Torfolge: 0:1 Liebig (41.), 1:1 Günnel (68.), 2:1, 3:1, 4:1 Watzke (78., 81., 90.). SR.: Wiesner (Aue). Zuschauer: 76

 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0

Lesen Sie auch

Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Bildergalerien
  • 21.01.2018
Ralph Köhler
Mehrere tausend Besucher auf Tattoo-Messe in Zwickau

Fans und Interessierte haben die dreitägige Tattoo-Expo im Zwickauer Konzert- und Ballhaus "Neue Welt"?besucht. ... Galerie anschauen

 
  • 12.01.2018
Niko Mutschmann
Wohnhaus-Brand in Aue: Flammen schlagen aus Fenster

Am Freitagnachmittag ist in einem Mehrfamilienhaus auf der Wettinerstraße in Aue ein Brand ausgebrochen. ... Galerie anschauen

 
  • 20.12.2017
Andreas Kretschel
Waldenburg: Keller in Wohnhaus brennt

Starke Rauchschwaden aus den Kellerfenstern eines Wohnhauses in Waldenburg haben am Mittwochnachmittag die Feuerwehr auf den Plan gerufen. ... Galerie anschauen

 
  • 14.12.2017
Thomas Cook
Nur für Erwachsene: Urlaub ohne Kinder ist kein Tabu mehr

Hannover/Oberursel (dpa/tmn) - «Dieses Hotel ist für Kinder nicht geeignet» steht manchmal im Reisekatalog oder Internet. Heißt übersetzt: «Wir wollen hier keine Kinder.» Aber der Hotelbesitzer will das so nicht schreiben - unnötigerweise. zum Artikel ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm