Werbung/Ads
Menü
Bis zuletzt war das packende Duell zwischen Planitz und Oberlungwitz eine kämpferische Partie - mit akrobatischen Einlagen.

Foto: Andreas Wohland

Westsachsenliga: Oberlungwitz sichert sich Vizemeistertitel

Der Auf- und die Absteiger standen bereits fest. Auf dem Sportplatz am Wasserturm fiel die letzte noch offene Entscheidung.

erschienen am 19.06.2017

Zwickau. Der Oberlungwitzer SV ist Vizemeister der Fußball-Westsachsenliga. Mit dem gestrigen 2:1 (1:0)-Sieg beim SV Planitz sicherten sich die Gäste den Silberrang. "Glückwunsch an die Oberlungwitzer zum 2. Platz, sie haben sich als spielerisch starken Gegner präsentiert", meinte der Planitzer Trainer, Lutz Häußler. "Dennoch bin ich der Meinung, dass wir heute aufgrund der zweiten Halbzeit einen Punkt verdient gehabt hätten."

Die Platzherren konnten zwar mit Stengel, Geißler und Pätz auf einige Rückkehrer zurückgreifen. Aber nach nicht mal zwei gespielten Minuten lag der Ball bereits im Netz der Heimelf, als Torhüter Schöner nach einer Ecke den Ball durch die Finger rutschen ließ, und Rottluff per Kopf völlig frei stehend einköpfte. Der Schock saß tief bei den Planitzern, die den Gästen zuviel Räume im Mittelfeld überließen. Der OSV kam zu weiteren guten Möglichkeiten, war klar spielbestimmend.

Nach der Pause zunächst ein ähnliches Bild. Als die Abseitsfalle beim Gastgeber nicht funktionierte, hatte der in die Tiefe geschickte Hallbauer keine Mühe, zum 2:0 für die Gäste einzuschieben. Das Spiel schien entschieden, doch ein eher schmeichelhafter Elfmeter, den Brunner sicher verwandelte, brachte Planitz nochmal zurück in die Partie. Es wurde hektischer und ruppiger. Beide Seiten haderten mit der ein oder anderen Entscheidung. Den größten Aufreger gab es kurz vor Schluss, als Uhlig den aus dem Tor herausstürzenden Torwart Kreiner angeblich behinderte, obwohl dieser dem Angreifer ins Kreuz gesprungen war.

Oberlungwitz durfte sich über den 2. Platz im Endklassement freuen. Die Planitzer beschlossen ihre dritte Saison in der höchsten Spielklasse des Kreisverbandes auf einem respektablen 7. Rang. "Großes Kompliment an meine Mannschaft, die bis zum Schluss alles versucht hat", lobte Trainer Häußler. "Wenn man bedenkt, dass wir in Fachkreisen am Anfang der Serie als Abstiegskandidat gehandelt wurden, haben wir eine tolle Saison hingelegt." (tsl)

statistik SV Planitz: Schöner; Stengel (46. Simon), Clauß, Diebl, Geißler, Pätz (57. Kressmer), Bräunel, Raspe, Brunner, Pech (67. Dörffel), Uhlig

Oberlungwitzer SV: Kreiner; Kunze, Bene (80. Bauer), Rottluff, Walther, Klimpel, Hallbauer, Klebig, Fischer, Löffler, Wilkerling

Torfolge: 0:1 Rottluff (2.), 0:2 Hallbauer (59.), 1:2 Brunner (62./FE). SR.: Thümmler (SV 1861 Ortmannsdorf). Zuschauer: 40

 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0
Lesen Sie auch:
 
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)

 
 
 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm