Falkenstein: Kleingärtner verursacht Brand bei Versuch von Wespenbekämpfung

Falkenstein. Ein 33-Jähriger hat am Freitagabend in der Heinrich-Heine-Straße in Falkenstein versucht, ein Wespennest mit Insektenbekämpfungsmittel und einer brennbaren Flüssigkeit zu vernichten. Laut Polizei geriet dabei ein Komposthaufen in Brand. Das Feuer griff auch auf eine Gartenlaube auf dem Nachbargrundstück über, die dadurch beschädigt wurde. Es entstand ein Sachschaden von 200 Euro. Personen wurden nicht verletzt. Die Freiwilligen Feuerwehren Oberlauterbach und Falkenstein waren im Einsatz.

 

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...