Freiberg: Zeugin vernimmt Hitlergruß am Rande von Versammlung

Freiberg. Am Rande einer Versammlung in Freiberg zum Thema Coronamaßnahmen hat die Polizei einen 28-Jährigen identifiziert, der einen Hitlergruß in Richtung der Teilnehmer gerufen haben soll. Laut Polizei ereignete sich der Vorfall, als die Demonstration mit rund 50 Teilnehmern am Obermarkt endete. Dabei sollen sich zwei Personen, darunter der 28-Jährige, an den Rand der Versammlung, wobei eine Zeugin  der Polizei meldete, den Hiltergruß vernommen zu haben. Die Beamten stellten daraufhin die Identitäten des Trios fest. Nach Angaben der Polizei konnte als Parolenrufer der 28-jährige bekannt gemacht werden. Das Trio erhielt demnach einen Platzverweis, gegen den 28-Jährigen wird wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt. (dha)

 

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.