Lichtenau: Opel-Fahrer nach Unfallflucht gestellt

Lichtenau. Nach einem Unfall auf der A4 hat die Polizei am Mittwoch einen 32-Jährigen gestellt, der bei einem Auffahrunfall vor der Anschlussstelle Chemnitz Ost 2000 Euro Schaden angerichtet hatte. Der Mann war am Morgen auf einen Skoda geprallt. Beide Fahrer verständigten sich zunächst darauf, auf einem nahen Parkplatz nzuhalten. Nach einem kurzen Halt dort fuhr der Opel-Fahrer jedoch davon. Die Polizei stellte den Mann später in Burgstädt fest und fanden in Köthensdorf auch den Opel. Die Kennzeichen waren nach einem Diebstahl zur Fahndung ausgeschrieben. Ein Drogenvortest reagierte positiv auf Amphetamine. Folge: Blutentnahme sowie Anzeigen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Unfallflucht und Fahrens ohne Fahrerlaubnis. (roy)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.