Marienberg: Betrüger bekommen durch Messenger-Nachrichten 2.000 Euro

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Marienberg. Am vergangenen Donnerstag schrieben Unbekannte einer Frau aus Marienberg über einen Messengerdienst Nachrichten und gaben sich in diesen als ihren Sohn aus. Laut Angaben der Polizei erläuterten sie dabei, dass der vermeintliche Sohn finanzielle Schwierigkeiten und noch eine offene Rechnung zu begleichen hätte. Wegen einer neuen Telefonnummer könne er nicht auf sein Online-Banking zugreifen. Die Geschädigte überwies daraufhin 2.000 Euro. Ein Tag später versuchten die Täter dies erneut aber der Betrug flog auf.  Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. 

Die Polizei warnt daraufhin, misstrauisch gegenüber solcher Nachrichten zu sein und bei den Angehörigen selbst nachzufragen. (fp)

Das könnte Sie auch interessieren