Alte Deponie liefert schon bald Strom

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Callenberg.

Die ehemalige Hausmülldeponie in Callenberg geht im wahresten Sinne ans Netz. Schon bald soll eine Fotovoltaikanlage auf dem Gelände Strom liefern. Der Gemeinderat hat jetzt zugestimmt. Die Firma Energisto will auf der alten Deponie eine Anlage mit einer Leistung von 3,2 Megawatt errichten. Das Areal an der Altenburger Straße in Callenberg wurde von 1983 bis 1994 als Hausmülldeponie betrieben. Das Gelände der einstigen Kreismülldeponie ist rund vier Hektar groß. Dort sind innerhalb von elf Jahren 330.000 Kubikmeter Hausmüll abgelagert worden. Die Deponie befindet sich im Eigentum des Zweckverbandes Abfallwirtschaft Südsachsen (ZAS). Der Verband hatte sie 1996 übernommen, damals war sie bereits geschlossen. Noch im selben Jahr begann die schrittweise Sanierung. Erst im Jahr 2005 wurde die Endverwahrung der Anlage abgeschlossen. (hpk)

Das könnte Sie auch interessieren
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.