Bauarbeiten in der Chemnitzer Innenstadt verzögern sich

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die Zufahrt zum Johannisplatz wird nicht wie geplant Ende nächster Woche frei gegeben. Als Grund nennt die Stadtverwaltung Lieferengpässe beim Baumaterial.

Chemnitz.

Die Bauarbeiten an der Zufahrt zum Johannisplatz, der Johannisstraße, in der Chemnitzer Innenstadt verzögern sich. Die Baustelle sollte ursprünglich am 30. Juni geräumt und die Arbeiten abgeschlossen werden. Doch daraus wird nichts, teilte die Pressestelle der Stadtverwaltung am Freitagnachmittag auf Anfrage von "Freie Presse" mit. "Die ursprünglich geplante Fertigstellung des Abschnittes Johannisstraße wird sich voraussichtlich um zwei Wochen verschieben", erklärte eine Sprecherin. Es gibt Lieferengpässe. Denn auch die Beendigung der Arbeiten Mitte Juli sei ungewiss. Voraussetzung dafür sei die kontinuierliche Bereitstellung von Material, was gegenwärtig großer Anstrengungen bedürfe, so die Sprecherin.

Die Bauarbeiten am Johannisplatz hatten Mitte April begonnen. Seitdem ist die einzige Zufahrt zum Platz, aus Richtung Bahnhofstraße, voll gesperrt. Eine langwierige Umleitung führt über den Innenstadtring, die Fußgängerzone an der Straße der Nationen und über den Johannisplatz. Sie wird täglich von hunderten Fahrzeugen, auch großen Lkw, genutzt. (hfn)

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.