Parkgebühren in Chemnitz: Betroffene verabschieden sich aus Stadtzentrum

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Noch sind längst nicht alle der neu installierten Parkscheinautomaten in Betrieb, da ziehen erste Betroffene Konsequenzen. Auch hunderte Berufsschüler von außerhalb stehen vor einem Problem.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

88 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 28
    25
    ArndtBremen
    31.07.2021

    DS91: Was verdienen Sie denn im Monat? Und warum muss man Chemnitz immer mit anderen Städten vergleichen? In Berlin ist z.bsp. die Kriminalität wesentlich höher. Muss das in Chemnitz jetzt auch so sein?

  • 4
    9
    MuellerF
    31.07.2021

    "Und nicht für jeden ist der Nahverkehr eine Option."

    Ja, ist mir bewusst. Dafür gibt es ja die Pendlerpauschale.
    Bei Vielen dürfte es eher die Bequemlichkeit sein, die ÖPNV ausschließt.
    Egal wofür man sich entscheidet, man muss dann auch mit den jeweiligen Nachteilen leben.

    "teilweise Erstattung von Parkgebühren ist aus der Mode gekommen, Rabatte für die erste halbe Stunde oder so scheint es auch nicht mehr zu geben"

    Das Problem ist seit Jahr & Tag bekannt, trotzdem bekommt es der Innenstadthandel nicht gebacken (hallo IHK), so ein Konzept mal zusammen anzubieten. Da ist die Kundenverdrängung wohl doch nicht so dramatisch, wie oft gebarmt wird.

    " falls man eines der zentralen Parkhäuser oder eine der Tiefgaragen nutzt."

    Wie sind denn die Preise dort im Vergleich zu städtischen Freiluft-Parkplätzen?

  • 20
    23
    MuellerF
    31.07.2021

    "Und nicht für jeden ist der Nahverkehr eine Option."

    Ja, ist mir bewusst. Dafür gibt es ja die Pendlerpauschale.
    Bei Vielen dürfte es eher die Bequemlichkeit sein, die ÖPNV ausschließt.
    Egal wofür man sich entscheidet, man muss dann auch mit den jeweiligen Nachteilen leben.

    "teilweise Erstattung von Parkgebühren ist aus der Mode gekommen, Rabatte für die erste halbe Stunde oder so scheint es auch nicht mehr zu geben"

    Das Problem ist seit Jahr & Tag bekannt, trotzdem bekommt es der Innenstadthandel nicht gebacken (hallo IHK), so ein Konzept mal zusammen anzubieten. Da ist die Kundenverdrängung wohl doch nicht so dramatisch, wie oft gebarmt wird.

  • 22
    62
    MuellerF
    31.07.2021

    @Leserate: An-& Abreise per ÖPNV geht bei Ihnen & Ihren Kolleg_innen nicht?
    Wäre jedenfalls langfristig billiger (zB Abokarte), als täglich €2,50 zu berappen.
    Ansonsten kann man auch außerhalb der direkten Innenstadt parken & noch ein Stück laufen, muss dafür aber natürlich mehr Zeit einplanen.

  • 35
    42
    DS91
    31.07.2021

    Ich bin auch sehr viel mit dem Auto unterwegs. Die Parkgebühren finde ich total ok. In KEINER anderen Großstadt ist es so einfach bezahlbares Parken zu finden wie in Chemnitz. Die neuen Parkgebühren sind im Vergleich zu anderen Großstädten ebenfalls nach wie vor sehr günstig.

  • 52
    12
    Hankman
    31.07.2021

    Für die Händler in der Innenstadt wird es schwierig. Ja, wenn man in ein bestimmtes Geschäft will, nimmt man es vielleicht in Kauf, dass man auf jeden Fall für das Parken zahlen muss. Aber der entspannte Bummel durch mehrere Geschäfte ist bereits jetzt teuer, falls man eines der zentralen Parkhäuser oder eine der Tiefgaragen nutzt. Die teilweise Erstattung von Parkgebühren ist aus der Mode gekommen, Rabatte für die erste halbe Stunde oder so scheint es auch nicht mehr zu geben. Mag sein, dass der Platz begrenzt ist. Aber wenn die Entwicklung so weitergeht, werden wohl noch ein paar mehr potenzielle Kunden lieber dorthin ausweichen, wo man kostenlos parken kann. Wie ich aus dem Bekanntenkreis höre, scheint das aber kein spezieller Chemnitzer Trend zu sein, sondern ein genereller. Blöd ist es, wenn man in der Innenstadt arbeitet. 2,50 Euro pro Tag für einen Stellplatz klingt moderat - aber pro Monat kommt da ganz schön was zusammen. Und nicht für jeden ist der Nahverkehr eine Option.

  • 22
    71
    Alf1982
    31.07.2021

    Einfach die Öffis benutzen, nach der Wahl geht es eh dem Auto an den Kragen. :)

  • 71
    28
    Leserate
    31.07.2021

    Der Artikel spricht mir aus dem Herzen. Ich bin kein Anwohner. Fahre aber wegen des Jobs jeden Tag in die Chemnitzer City. Auch vieler meiner Kollegen ( Gendern fällt aus) kommen aus dem Umfeld von chemnitz und haben dieses Problem mit den Parkplätzen