Chemnitz: Ausländerfeindlicher Angriff - 14-jähriger Iraker verprügelt

Der Staatsschutz ermittelt. Die Polizei sucht weitere Zeugen.

Nach einem Angriff auf dem Sonnenberg am Sonntagabend ermittelt der Staatsschutz wegen eines ausländerfeindlichen Motivs. Ein zunächst Unbekannter hatte gegen 19.15 Uhr an der Augustusburger Straße einen Jugendlichen, der mit anderen an der Haltestelle Tschaikowskistraße wartete, angegriffen. Die Gruppe lief in Richtung Tschaikowskistraße davon. Als ihnen zwei weitere Männer und eine Frau entgegenkamen, bedrohten die drei die Flüchtenden. Zeugen gingen dazwischen. Ein 14-jähriger irakischer Staatsangehöriger wurde wenig später von einem der Angreifer an einem Spielplatz eingeholt und mehrfach ins Gesicht geschlagen. Dabei erlitt der Jugendliche leichte Verletzungen. Als er den Notruf wählte und Zeugen erneut die Jugendlichen schützen mussten, verließen die Angreifer den Ort des Geschehens. Sie wurden später an einer Tankstelle ausfindig gemacht. Es handelt sich um drei Männer im Alter von 30 bzw. 32 Jahren sowie um eine 29-Jährige. Laut Polizei ergibt sich aus den Äußerungen der vier ein ausländerfeindliches Motiv. Bei dem Mann, der den 14-Jährigen verprügelt haben soll, handelt es sich um den 32-Jährigen.  
 
Das Polizeirevier Chemnitz Nordost bittet Zeugen, die am Sonntag den Jugendlichen zu Hilfe gekommen sind, sich uunter Telefon  0371 387102 zu melden. Zudem suchen die Ermittler weitere Zeugen, die Angaben zu den Geschehnissen an der Haltestelle sowie in der Tschaikowskistraße machen können. (roy)

19Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    3
    RingsOfSaturn
    10.06.2020

    Was ich hören will? Zum Beispiel ob ich sie richtig verstanden habe.

    Dass meine Aussage Bild Niveau hat, stimmt in meinen Augen nicht - denn ich habe den Sachverhalt dargestellt und die unwichtigen Informationen weggelassen. Wohingegen die Bild gerne mal die wichtigen Informationen weglässt oder selbst welche erfindet.

    Ich habe auch keine Keule geschwungen, zumindest verstehe ich darunter etwas anderes, sondern bin auf ihren Kommentar eingegangen und habe meinen Eindruck begründet.

    Mich interessiert aber tatsächlich, warum es in ihren Augen für diesen Vorfall relevant sein soll, wenn ein anderer Jugendlicher eine davon unabhängig Straftat begeht.

  • 0
    6
    ChWtr
    10.06.2020

    @RingsOfSaturn: was wollen Sie hören?

    Zum Thema habe ich mich eindeutig geäußert.
    Bitte nachlesen.

    Ansonsten gilt Ihr Eingangsstatement, selbstverständlich.

    Ihre Aussage jedoch: (...) "Erwachsene verprügeln ein Kind" (...) hat schon ein gewisses BILD-Niveau.

    Wenn Sie meinen, die Relativierungskeule rausholen zu müssen und feststellen, dass es keinerlei Relevanz für die Bewertung des vorliegenden Falles hat, dann mache ich an dieser Stelle einen Break.

    Denn die Form dieser Kommunikation ist in keinster Weise geeignet, alles Mögliche resp. Unmögliche (zur Zufriedenheit aller...) auszuräumen, siehe selbst Ihre letzten beiden Posts.

  • 4
    3
    RingsOfSaturn
    10.06.2020

    Ich meinte natürlich die Stärkung der Angehörigen, nicht die in der Radikalisierung begriffenen Personen, war etwas missverständlich formuliert.

  • 3
    5
    RingsOfSaturn
    10.06.2020

    Ja, was soll mit ihnen geschehen, das ist die richtige und schwierige Frage. Eine richtige Antwort habe ich, trotz nachdenken, nicht darauf. Auf komplexe Probleme gibt es eben keine einfachen Antworten.

    Was wir dagegen setzen können, sind in meinen Augen die Stärkung von Betroffenen über Hilfsangebote (die gerade zu Beginn der Radikalisierung noch am ehesten Einfluss nehmen können), die Stärkung von Ausstiegsangeboten aus der Szene und die Stärkung der Kinder und Jugendlichen durch humanistische Aufklärung, Geschichtsbewusstsein, Selbstliebe und sozialem Engagement.

  • 9
    4
    klapa
    09.06.2020

    "Nazis und Rassisten haben in unserer Gesellschaft keinen Platz." Dem stimme ich ohne Einschränkung zu.

    Aber hat jemand eine vernünftige Lösung, was mit ihnen geschehen soll: an den Schandpfahl, die Staatsbürgerschaft aberkennen, einsperren, ausweisen, in Lagern zusammenfassen?

    Die Floskel - Nazis raus! - ist keine Lösung. Sie taugt bestenfalls für Propaganda.

    Da wir in einer Demokratie leben, bleibt ausschließlich die beschwerliche und ständige sachlich-verbale Auseinandersetzung mit diesen Leuten.

    Argumentativer Nahkampf nennt Herr Patzelt das.

  • 4
    6
    RingsOfSaturn
    09.06.2020

    @ChWtr: ich versuche ihre Kommentare zu verstehen.

    Der Artikel geht konkret um mehrere deutsche Erwachsene, die aus ausländerfeindlichen Motiven gegen ausländischen Jugendlichen Gewalt anwenden.

    Sie kommentieren: "(...) jedoch auch in anderen Fällen. Die Täter sind nicht immer Deutsche." ,was ich nur als Relativierung interpretieren kann.

    Sie kommentieren: "(...)auch schon (...), dass ein (...)14-jähriger Jugendlicher einen Erwachsenen verprügelt und eine Frau vergewaltigt hat." Das hat aber keinerlei Relevanz für die Bewertung des vorliegenden Falles und kann dann auch höchstens als Relativierung verstanden werden.

    Sie kommentieren: " Da guggst du!?" Nein, das tue ich nicht, mir ist klar, dass es Verbrechen in jeder Altersgruppe gibt. Aber kein Verbrechen der Welt, egal wer es begeht, hat eine Relevanz für die moralische Einordnung dieses Vorfalls.

    Soweit meine Einordnung ihrer Aussagen. Wenn sie sich missverstanden fühlen, freue ich mich über eine Richtigstellung ihrerseits.

  • 16
    7
    Peggy01
    08.06.2020

    "Nazis und Rassisten haben in unserer Gesellschaft keinen Platz." Habe nicht gedacht das ich DS91 mal recht geben muss. Das gilt natürlich für JEDEN Rassismus., also auch gegen weiße.

  • 11
    5
    Peggy01
    08.06.2020

    So was geht natürlich gar nicht und muss hart bestraft werden. Egal aus welchen Richtungen oder politischen oder religiösen Motiven solche Taten geschehen.

  • 14
    15
    DS91
    08.06.2020

    @ChWtr

    Richtigstellung: (...) wird von einigen (...) damit waren tatsächlich nicht Sie gemeint.

    @vonVorn

    Belesen Sie sich bitte über Doppelmoral und Rassismus.

    Ich verurteile JEDE Straftat!! Dies habe ich auch mehrfach geäußert. Genau so wie JEDES Opfer einer Straftat mein Mitgefühl hat.

    Im Gegensatz zu Ihnen unterscheide ich dabei nicht nach Herkunft.

    Sie verurteilten in Ihren Kommentar nicht einmal diese Straftat... sondern bemühen sich nur andere Straftaten bestimmter Gruppen in den Vordergrund zu stellen!

  • 24
    21
    vonVorn
    08.06.2020

    @DS91, Ihre Doppelmoral ist schlimm. Diese Reaktionen kommen, weil viele Menschen die Erfahrung gemacht haben das Straftaten von Ausländern nicht verfolgt werden oder kleingeredet werden. Zum Beleg erinnere ich an den Artikel aus der Emma, wo Frauen erzählen das Sie über das was Ihnen passiert ist nicht reden, weil Sie dafür als Nazis diffamiert werden, ich denke Sie erinnern sich.
    Oder auch Köln, dort wurde Frauen die belästigt wurden empfohlen ne Armlänge abstand halten reicht.
    Das sind die Reaktionen wenn die Opfer Deutsche waren, fällt Ihnen das auch auf?

  • 13
    14
    ChWtr
    08.06.2020

    Sorry - vergessen DS91: selbstverständlich benenne ich ebenso Deutsche Straftäter oder Fremdenfeindlichkeit. Lesen Sie bitte genau, versuchen Sie es wenigstens und auch hier gilt - versuchen zu verstehen (...) - aber egal. Kennen wir ja bereits.

    Doppelmoral sollten Sie nicht mir vorwerfen, sondern einfach mal in den Spiegel schauen. Rassismus ist ein schlimmes Wort. Diesen Vorwurf nehmen Sie bitte zurück - aber auch hier, geschenkt!

  • 10
    17
    ChWtr
    08.06.2020

    DS91: "(...) wird von einigen (...)" - in diesem Thema habe bisher nur ich eine differenzierte Meinung abgegeben. Benennen Sie es dann bitte auch so und schreiben nicht "einigen..." Danke.

  • 28
    18
    DS91
    08.06.2020

    Unglaublich wie sehr die Staatsangehörigkeit oder Herkunft Einfluss auf die Kommentare und deren Anzahl nimmt.

    Selbst wenn Menschen anderer Herkunft Opfer werden wird von einigen Kommentatoren auf Straftaten von Menschen anderer Herkunft verwiesen.

    Wäre dieser Fall andersherum gewesen würden sich hier einige der üblichen Kommentatoren richtig auslassen.

    Ich nenne sowas Doppelmoral und Rassismus.

  • 12
    27
    ChWtr
    08.06.2020

    @Wastelands: das habe ich nicht geschrieben und werde mich nicht in endlose Debatten einlassen.

    Lesen Sie bitte (genau) und versuchen zu verstehen, wenn man denn möchte. Ihre Reaktion zeigt jedoch, dass man partout falsch verstehen will (...) Schade, letztlich auch zwecklos.

  • 35
    13
    FromtheWastelands
    08.06.2020

    @ChWtr Nicht Ihr Ernst, oder?
    Wenn ein Erwachsener einen 14jährigen verprügelt ist das für Sie ok, weil irgendwann irgendwo mal irgendein 14jähriger jemandem Gewalt angetan hat?
    Es gibt auch Kinder die alten Omas die Handtaschen klauen. Wenn sie davon lesen, gehen Sie dann auch raus und verprügeln ein x-beliebiges Kind, weil ist laut ihrer Logik ja irgendwie gerechtfertigt?

  • 17
    37
    ChWtr
    08.06.2020

    @Ring & @DS: es soll auch schon gegeben haben, dass ein Kind (vielleicht könnten wir uns auf einen 14-jährigen Jugendlichen einigen...) einen Erwachsenen verprügelt und eine Frau vergewaltigt hat. Da guggst du!?

  • 11
    29
    ChWtr
    08.06.2020

    Bevor es hier wieder rund geht, Freunde der Sonne.

    Beschämend und unwürdig ist es immer, wenn Gewalt gegenüber anderen ausgeübt wird. Das gilt in dem Fall, jedoch auch in anderen Fällen. Die Täter sind nicht immer Deutsche. In diesem Fall liegt lt. Polizei ein ausländerfeindliches Motiv vor.

    Und der nächste Fall an der Tankstelle, im Park oder anderswo (...)

  • 47
    18
    DS91
    08.06.2020

    Feige, Beschämend und unwürdig... für ein solches Verhalten fehlen mir die Worte.

    Ein Erwachsener Mensch schlägt Kinder nur wegen einer deren Herkunft!!!

    NAZIS und RASSISTEN haben in unserer Gesellschaft KEINEN Platz!!

  • 55
    15
    RingsOfSaturn
    08.06.2020

    Drei! Erwachsene verprügeln ein Kind. Widerlicher geht es ja wohl nicht mehr.